Mittwoch, 19. April 2017

HO-HO-HO


2. BL:
FCSTP - FV Würzburger Kickers  1:0


ein weiteres endspiel-spiel-spiel...es läuft ja echt komisch; die verhunzte nullnummer gegen sandhausen, rutschste wieder auf den 17ten platz ab.
denn ein kaum für möglich gehaltener befreiungsschlag beim glubb, gewinnste 2:0 und deine anderen konkurrenten ziehen nach - aue schlägt sechzg und bielefeld gewinnt IN sandhausen und wieder biste 17ter.
AAABER...wir mußten immer vorlegen, das ist diesmal anders, aue hat schon gespielt und verloren (in nürnberg)...und ich kann mir nicht vorstellen, daß stuttgart in bielefeld am montag was liegen läßt (herr ginczek, übernehmen sie!!!) - denn reicht am sonntag ein ganz geschmeidiges 1:0 und wir wären minimum 14ter, wenn das denn alles so läuft, wie ich mir das denke...
mit einem 2:0 KÖNNTEN wir sogar 13ter werden, weil wir denn würzburg überholen würden auf grund der besseren tordifferenz...

das hinspiel war ja eine komplizierte angelegenheit...gewürzburg gewann ein spiel der marke "hat keinen sieger verdient" durch ein doofes eigentor von herrn HEDENSTAD in einem dieser typischen TOPSPIELE am montag-abend...einer dieser fußball-abende, an denen ich mir vornehme, daß ich ansich häkeln lernen sollte, um den abend irgendwie sinnvoll zu verbringen, anstatt immer nur dämlich auf den fernseher zu starren in der stillen hoffnung, daß irgendeiner der akteure irgendwas zustande bringt...
nun ja...das war noch zu den zeiten, als die spieler vom hollerbach noch ein wenig auf der euphoriewelle surften und ein wenig als "überraschungs"-aufsteiger neben den dresdnern galten...das ist denen so ein wenig abhanden gekommen...denn die letzten zehn spiele gab's keinen einzigen sieg...
drei niederlagen, unentschieden gegen fürth...drei niederlagen - gegen union, dresden und sechzg - zuletzt wieder drei unentschieden - gegen bielefeld, ksc und immerhin ein achtungserfolg gegen hannover, eine nullnummer.

würzburg kann DEFENSIV relativ gut...offensiv sieht das eher anders aus...in den letzten 10 spielen nie mehr als ein treffer pro partie...das 3:0 am letzten hinrundenspieltag gegen desolate stuttgarter war ein echter ausreißer. 
würzburg, würzburg...so eine mannschaft, die ich gar nicht auf der pfanne hab, klar, überraschender aufstieg, aber in der liga irgendwie so graue maus, kein wirklicher traditionsverein - auch wieder so eine elendig ausgegliederte AG, also eine art ingolstadt im kleinen...auch wieder gefüttert mit dem personal der ersatzbänke der ersten uund zweiten liga...
würzburg ist ansich nur eines, in meiner bewußtseinsbildung und das ist mein namensvetter "the butcher" hollerbach, ein mann, der seinen zweitberuf fußballer stets so ausübte wie seinen ersten...zerteilen und filetieren - in den 90ern eine aufkleber-legende auf kneipentüren auf'm kiez mit dem "ICH MUSS LEIDER DRAUSSEN BLEIBEN" kleberli...
jajaja...die alte anekdote vom stuttgarter weindorf...der FCSTP, klamm wie immer, hatte herrn ho-ho an den F1CK abgegeben...ein arbeitskollege von mir wohnte damals mit einem anderen st. pauli profi im gleichen haus...wir sind noch abends auf den rathausmarkt, kurz noch nen trolli lupfen und da saß denn auch dieses häufchen elend, ein weizenbierglas voll rotwein und lamentierte:
"chwillhiernichwech...williernichweg...hamburg issie schönste stadtvonnawelt"
und ZACK - ein halbes jahr später war bernd hochverrat wieder da in hamburg, richtige stadt, ganz falscher verein...der ratsherrencup damals war ein echtes spießrutenlaufen, denke ich...GUT, später dann als trainer des vfb lübeck macht man sich bei den anhängern des FCSTP nicht gerade beliebter. 

aber heute weiß das wahrscheinlich sowieso keine sau mehr...selbst bei der VIVA hatte niemand noch eine kopie dieses alten kleberlis gefunden, stattdessen verteilte irgendwer für irgendeine unsinnige aktion, die wohl niemand begriffen hatte, pappgesichter, die sich zwar keiner aufsetzte, die dann aber massenhaft im dreck herumlagen oder als schnipsel aufs spielfeld flogen...
na tolle nachhaltige aktion...wie viele bienen hätte man retten können für diesen sinnlos verschwendeten kubikmeter regenwald...
VIELLEICHT war das ja aber auch ein kunstprojekt, welches darauf hinweisen sollte, daß vor allem der THÜ in erster linie ein pappkamerad ist (warum genau haben wir den jetzt nochmal verpflichtet???)...und keiner hat's verstanden...
kunst und millerntor sind ja sowieso eher zwei seiten einer münze (außer zu zeiten eines matze lehmann) - womit wir ja wieder beim thema hollerbach und dem heutigen spiel wären, denn auch der butcher ist ja eher als ein vertreter der eher rustikalen spielweise in geschichte eingegangen, was sein personal auf dem platz, welches doch in erster linie den ball treten sollte, rechtschaffen beherzigte...für manchen ist halt fußball kein spiel, sondern ARBEIT und für die metzgersöhne des bernd geht's halt in erster linie um die wurst.
das war jetzt nicht ein typisches abstiegsduell, dafür war es zu wenig kampf und zu wenig hitzig - irgendwie war das belangloses mittelfeldgeplänkel, obwohl ja beide mannschaften noch tief im absteigssumpf stecken.

WAS aber scheinbar vor allem den würzburgern nicht so ganz klar war, die wollten in erster linie das spiel nicht verlieren, hatten aber weitestgehend kein interesse daran, selber fußball spielen zu wollen (der sinn dieses spiels ist es, darauf sei an dieser stelle nochmal hingewiesen, tore zu ERZIELEN)...
naja gut...eine nullnummer hätte ihnen ja auch gereicht, um sich aus dem ganzen keller-kuddelmuddel weitestgehend fernhalten zu können und daß st. pauli, wenn sich denn der gegner hinten reinstellt, so seine mühen hat, dürfte sich inzwischen sogar bis nach unterfranken herumgesprochen haben.

bei uns war der herr FLUM wieder dabei als sechser, den ich bis zu seinem seltsamen verschwinden ansich gut gefunden hatte, aber so richtig konnte er keine plätze gegen den von mir ungeliebten nehrig auf der sechs gutmachen.
in der abwehr noch eine seltsame umstellung...also ICH hatte ja eher den eindruck, wir hätten zu anfang mit einer dreierkette gespielt, auf jeden fall, auch wenn ich das mal gut finde, daß herr buballa draußen geblieben ist, herr ZIEREIS ist keine adäquate lösung für ein machtvolles flügelspiel. 
daß gruseln der ersten halben stunde ging sogar so weit, daß sich die anzeigetafel mit schaudern verabschiedete und fortan ein lebensbejahrendes schwarz zur schau stellte...GUT, zu vermelden gab es eh nix. 
es wurde dann etwas besser, aber auch nicht wirklich zwingend...wir mit einer halbchance durch den MATS, die metzgerburschen mit einer durch KÖNIGS (wäre der für aue aufgelaufen, hätte der den reingemacht!!!).
ansonsten versuchte eine mannschaft, mit beschränkten mittel, sowas wie spielfluß zustande zu bringen, um ein tor zu erzielen - die andere mannschaft versuchte mit allerrustikalsten mitteln, das zu verhindern...ich will jetzt nicht sagen, daß würzburg etwa eine tretertruppe gewesen wäre, die meisten fouls waren eher der technischen reglementiertheit der akteure geschuldet. 
ich mußte erstmal nachlesen, daß es sich bei herrn schröck nicht um den  ehemaligen fürther handelte, den ich doch ansich als ganz beschlagen in erinnerung gehabt hatte, sondern daß der sensenmann ein talent vom sonnenhof ist...wie man als schiedsrichter jemanden für diese todesgrätsche gegen dudziak ohne karte davonkommen lassen kann, wird ewig das geheimnis von herrn jablonksi bleiben - noch KRASSER war das, was herr FRÖDE in der zweiten habzeit mit dem SCHENGG veranstaltete...das sah auf dem platz schon nach zumindest "schwere verletzung billigend in kauf nehmen" aus...in der nachbetrachtung am fernseher sah es noch schlimmer aus...an der seitenlinie ohne ball in der nähe und von hinten...braucht man ansich GAR NICHT über eine karte zu dikutieren...allenfalls über die FARBE...und ein schiedsrichterassi, der zweimeterfuffzich davon entfernt steht...
aber gut aber gut...daß wir uns gegen defensive mannschaften, die in unterzahl agieren, noch schwerer tun, als gegen elf mauerblümchen, weiß man ja spätestens seit dem sandhausen-spiel, in sofern war's vielleicht ganz gut, daß herr jablonski den herrn FRÖDE leben gelassen hatte...
aber gelb war's trotzdem...mindestens...SO!!!

aber sowohl herr schröck als auch herr fröde holten sich noch ihren karton ab, womit wir dann wieder bei der frage wären, was gewesen wäre, wenn...
über irgendwas muß man sich ja aufregen, wenn denn das spiel schon kein aufreger war...naja, oder doch, ob dieser sinnfreien kickerei...
herr SCHRÖCK wandelte so tänzerisch am abgrund des platzverweises, daß ihn der metzgerbub dann doch besser rausnahm und witzigerweise nicht herrn BUTTER brachte, sondern mit RAMA eine weitere rein pflanzliche variante im defensiven mittelfeld neben den herren becel, sanella und lätta. 

unser trainergespann brauchte immerhin eine stunde, um das ZIEREIS-experiment zu beenden...das ist dann entweder zu spät (weil es ja schon die ganze erste halbzeit nicht funktioniert hatte) oder zu früh, denn ohne not einen defensivmann zu wechseln, um einen defensivmann zu bringen ist angesichts der tatsache, daß es noch 0:0 stand (ich erwähne das nochmal...sinn eines fußballspiels ist es, tore zu erzielen!!!), SELTSAM.
der zweite wechsel war denn doch wenigstens offensiv...der mann, der als pappmaske massenhaft im tribünendreck lag, durfte mittun...aber, ich sag mal so...hätte man den zeugwart mit lenny-maske aufs feld geschickt, wäre das spielerisch nicht weiter negativ aufgefallen (allenfalls hätte vielleicht der eine oder andere angemerkt, daß der lenny etwas moppelig geworden sei).
ich sag mal so...der gemeine st. pauli fan liebt ja MYTHEN...mit einem spiel, einer aktion kannst du zur legende werden, auch wenn du den rest deiner zeit im verein ein rechtschaffen durchschnittlicher STÜMPER bist.

das gilt für derbysieg-torschützen, fahnen-in-den-boden-rammer, kopfballtor-torhüter und auch für düsseldorf-abschießer...vielleicht zerreißt sich herr THÜ ja im training und schießt jede einheit zwanzig tore, daß ihn das ein MÜ besser macht, deine auftritte auf dem stadionrasen rechtfertigen es in keinster weise, daß man ihn immer wieder dem herrn SCHNEIDER vorzieht....ich sag nicht, daß der das besser machen würde...aber eben auch nicht SCHLECHTER!
auch beim dritten wechsel, als der SCHENGG angeschlagen nach der frödeschen sense irgendwann weichen mußt, wieder: "herein, wenn es kein SCHNEIDER ist"

- naja, vielleicht, wenn er auf 20 saisonspiele kommt, müssen wir herrn MIYAICHI nicht behalten...ich wäre nicht traurig drum...
großartige gefahr, daß er aus versehen ein tor schießt oder eine vorlage liefert, besteht auf jedem fall in keiner der partien...(also der schneider...jajaja).
ich war schon so weit, mich mit der frage zu befassen, wo ich mir denn nach dem spiel noch ein frusttörtchen holen sollte und hatte mich damit abgefunden, daß wir tabellarisch nach der nächsten nullnummer weiter im sand hausen würden...aber wir haben ja noch den AZIZ...der ist zwar noch kein mythos, kann aber, wenn wir den klassenerhalt schaffen sollten, neben herrn HEERWAGEN und herrn SOBIECH, sicher den titel LEBENSVERSICHERUNG für sich reklamieren...so mag ich so'nen keilstürmer ja:
ball kriegen (FLACH DIGGA) und dann nicht drehen, nicht sinnlos ins dribbling gehen, nicht nen elfer schinden wollen, den es an dem tag eh nicht gegeben hätte...neee, körper breit, arsch nach hinten, kurz mal gucken und einfach dem besser stehenden mitspieler ablegen.
und herr BUCHTMANN packte all sein (zweifellos vorhandenes) talent und können und alles an (zweifellos ebenfalls vorhanden) wut und frust über das sinnfreie gegurke der letzten 87 minuten in seinen huf...und der SIEBENHANDL hatte halt auch nur zwei handln...und die auch noch an zu kurzen armen.

DAS ist dann wieder so einer der momente, wo ich mir sage: "scheiß auf den kuchen, jetzt gleich nen fetten döner!!!" 
das ist einer der momente, wo ich weiß, warum ich jedes zweite verdammte wochenende hierher trabe und mich über entsetzliche darbietungen aufrege...so wie man zu dem konzert einer band geht, von der man weiß, daß sie LIVE entsetzlich sind, aber man hofft, sie spielen wenigstens diesen einen SONG.
drei minuten auf der uhr...the butcher zog seine letzte option...was für ein entsetzlicher arbeitstag für den armen herrn ERNST...64. minute rein, um die defensive noch mehr zu stärken, 87. mit am gegentor schuld sein und dann in der 88. minute wieder raus, weil noch ein offensiver kommen soll...
geholfen hat's nix...drei minuten nachspielzeit, dann war schluß...ganz ganz wichtig...wie gesagt, ein 2:0 wäre charmanter gewesen, aber letztendlich wohl zu viel des guten...und jetzt nach düsseldorf...düsseldorfdüsseldorf, da war doch noch was...richtig, wäre ein GUTER zeitpunkt für herrn thü, an der eigenen legendenbildung zu arbeiten - DREI tore würden diesmal schon reichen, dann könnten wir plötzlich ELFTER werden. 

nanana, wir wollen nicht anfangen, zu täumen (naja, ein bißchen)...
UND DANN...wie aus dem nichts funktionierte auf einmal nach dem spiel auch die anzeigetafel wieder und zeigte das ergebnis...fast so, als wäre ein regenbogen über der haupttribüne zu sehen gewesen...HACHZ...fehlte nur noch udo jürgens: "und immerimmer wieder geht die sonne auf"...aber auch das wäre ein bißchen viel pathos gewesen...vielleicht ja, wenn der klassenerhalt in trockenen tüchern ist (an den ich wieder glaube)...so als idee...
anstatt pappmasken...kost auch weniger...
  






Dienstag, 18. April 2017

EIN ABGEKARTETES SPIEL



heiko-gerstenberg-pokal, 1/2 finale:
sc egenbüttel III  -  FCSTP V.  0:2


wenn ich ein ärgerliches spiel spiel am millerntor hinter mir habe, gönn ich mir ja gerne zum ausgleich ein spiel der fünften...das ist wenigstens immer spiel, fast immer auch spannung und zumeist auch wurst (schokolade muß nicht zwingend sein beim fußball-gucken)...
irgendwie ist mein projekt der fußballplatzbesichtigung dadurch etwas ins stocken geraten, weil ich die meisten äcker, auf denen meine helden anzutreten haben, schon anderweitig besucht hatte - das paßt denn doch ganz gut, daß dies am ostermontag nicht zutrifft. 

es geht zum sc egenbüttel, also auf's platte land...egenbüttel ist ein ortsteil von ellerbek, kenn ich noch aus meiner kurzen handballerkarriere, allerdings da logischerweise nur die schulturnhalle, nicht den moorwegplatz. 
tendenziell ist das ganze pinneberg-ostgebiet "rellingen-halstenbek-krupunder" ja schlimmstestes rautenland, also spannend, was einen da erwarten würde...
spannend auch, dachte ich, wie die egenbüttel-dritten das thema angehen würden - schließlich steht man nicht alle tage im halbfinale des untere mannschaften-amateurpokals - vielleicht, unkte ich, würden sich die herren ja aus ihrer bezirksligamannschaft bedienen, so wie die UH-adler im achtelfinale, man ist ja im rautenland auch immer ziemlich motiviert, wenn es gegen eine von diesen "zeckenmannschaften" geht ...schreib ich nachher noch was zu, taten sie allerdings tatsächlich (allerdings waren das nicht diejenigen, die ich im verdacht gehabt hatte)...wobei die jungs von der fünften ja kaum als die typischen st. paulianer durchgehen, wie man sie beim landvolk definiert:
also, punker, studenten, anarchisten und linksversiffte berufschaoten.
(letztere sind nur vereinzelt unter den anhängern zu finden)...
die egenbüttel hatten zunächst eine viel perfidere taktik, um die mannschaft und die fans daran zu hindern, an diesem bedeutungsschwangeren spiel teilzunehmen...ein "stadion am moorweg" verheißt ja ohnehin nix gutes...keiner kennt die zahl derer, die diesen platz nie erreicht haben... aber unzählige grundhüpfer, so geht die legende, sollen rund um das stadion, die flutlichter schon vor augen, irgendwo im modder versunken sein oder sie wurden auf verschlungenen waldpfaden von wilden freilaufenden hunden, die in egenbüttel an jeder ecke lauern, gerissen und verschlungen...

ich schwör, unweit der gäste-auswechselbank im stadion fand ich einen knochen ...da ich ja bandscheibenexperte bin, eindeutig ein menschlicher lendenwirbel...
mich schaudert noch heute...

egenbüttel ansich besteht zu einem drittel an gegend, zu einem drittel aus einfamilienhäusern marke fertigbau-vorstadt-paradies und zu einem drittel aus sackgassen...wie gesagt, man kann ob der niedrigarchitektur das stadion schon von weitem sehen, aber man kann es nicht erreichen, weil fast alle straßen im nichts enden oder perfiderweise in einer baustelle, die die landbevölkerung während der ostertage angelegt haben, um jeden besitzer eines gängigen navis entweder in den wahnsinn zu treiben...oder halt in die moore...oder in die geifernden fänge der ortsansässigen terrier und labradore. 
eine sichtbare enttäuschung sprang aus den gesichtern des landvolkes, daß es tatsächlich eine größere anzahl von st. pauli spielern und zuschauern geschafft hatte, das "stadion" (wenigstens nicht "moorweg-arena") zu erreichen.
der darauf folgende schritt der perfidie bestand darin, den coach und einen teil der fans mit einem kaffee, der so schwach war, daß er kaum alleine den becher verlassen konnte, in den schlafmodus zu versetzen.

das stadion selbst besteht zu einem drittel aus rasen, einem drittel gebäude (clubheim, kabinen und grillbutze) und zu einem drittel aus verbotsschildern.
die gebäude sind schick und modern, der rasen (so versicherte mir das fachpersonal von der balltretenden truppe) ein wahrer teppich und die schilder widersinnig...gut, das wauzi-verbot, an das sich keiner hält, kennt man ja auch aus hamburg - reiten darf man auf der anlage nicht, das wurde eingehalten, als der landlord im osterurlaub in st. moritz weilte...daß man den ball aus lärmschutzgründen nicht gegen das fanggitter schießen darf, war im spielverlauf schwierig - aber da der egenbüttel-büttel wegen des osterurlaubs das gut des landlords bewachen mußte, wurden keine strafen gegen spieler ausgesprochen.

  apropos osterurlaub und schwierig...die fünfte mit zwar reichlich personal, aber ohne die herren ka&ka, ohne herrn schreiber und verletzungsbedingt leider auch ohne den FELIX, der allerdings als motivator mitgereist war...
nur mal so...das wäre so, als hätten wir am tag zuvor ohne die herren dudziak, gonther, sahin und sobota gespielt...WÄRE kompliziert gewesen...
"das IST"...so das glücksbärchi..."eine aufstellung, die du wahrscheinlich so noch NIE gesehen hast" - stimmte auffallend...

was meine befürchtung bezüglich des aufstockens anbelangt, widersprachen mir coach und felix auch...neee...zum einen, wenn du das halbfinale des pokals erreicht hast, dann willst du dich als mannschaft belohnen und zum anderen haben die egenbüttel das wahrscheinlich auch gar nicht NÖTIG...
ich gebe zu, da ich zwischenzeitlich mit meinen anderen 69 sozialen projekten befasst war, war ich etwas uninformiert an das spiel herangegangen...die mannschaft ist kreisliga-absteiger, führt aber ihre kreisklasse mit 25 gewonnenen spielen an - keine niederlage, kein unentschieden, kein spiel ohne eigenes tor...im pokal logischerweise auch fünf siege, alle glatt, ohne verlängerung und elfer-schießen...und in DREISSIG spielen nie mehr als zwei gegentore kassiert...das ist schon beeindruckend...

so eine typische alte-säcke-dorfmannschaft...das bitte nicht als despektierlich gemeint verstehen...für die erste mannschaft bezirksliga reicht es nicht mehr, sportlich oder zeitlich - in der zweiten mannschaft spielt das aufstrebende jungvolk - und die feldwebeln und unteroffiziere, gestählt in tausenden schlachten, ziehen sich in die reserve zurück, kicken noch ein zwei jahre auf einem gewissen leistungsniveau, bevor sie sich dann in die alten herren zurückziehen oder mit ihren hunden groundhopper freitags nachts in die moore jagen und ausplündern.
also gut, wieder mal keine leichte aufgabe...ich hatte es ja schon befürchtet... nun gut, im halbfinale des heino-gerstensaft-pokals gibt es eh kein fallobst mehr...in sofern, egal, ob auffüllen (was die herren egenbüttel taten - drei spieler gehörten lt. fußball.de offiziell zur ersten mannschaft - wobei ich die auch eher unter der rubrik: oben beschrieben, alte säcke, buchen würde... wobei, was die beine vielleicht nicht mehr hergeben, macht dann vielleicht auch noch erfahrung und auge) - oder NICHT...
daß es denn nun ein SO nervenaufreibendes spiel werden würde, lag vor allem an einem freundlichen älteren herren, den ich so anfang so gar nicht auf der pfanne hatte ...hatte wohl keiner...
womit ich beim thema des egenbüttel-büttels bin, der keine strafen gegen spieler aussprach wegen des verbots, die hintertorbefestigung zu beschießen.  

für strafen auf dem platz war in erster linie der herr OLICZEWSKI zusändig, der halbgott in gelb...ein freundlicher älterer herr, der mit sicherheit niemanden im bus aufscheucht, der auf einem behindertenplatz sitzt, wenn anderswo noch ein sitzplatz frei ist, der niemanden an der aldi-kasse, die neu aufgemacht wird, anbrüllt, wenn ein rüpel die kurve schneidet und sich vordrängelt. 
aber beim fußball reagieren menschen manchmal ganz seltsam...in egenbüttel sah das so aus...98 % der anwesenden sprachen untereinander - spieler und besucher sowie personal, in unterschiedlichen sozialkreisen...1% der anwesenden WOLLTEN angesprochen werden...das war der betreiber der grillbutze, der zu jedem vorne stehenden in der schlange stehenden sagte: "bitte sprechen sie mich an!" (das machte die bratwurst nicht schlechter und die krakauer nicht besser, kann man aber noch unter lokalkolorit buchen)...
und 1% der anwesenden, das war herr oliczewski, wollte definitiv NICHT und von NIEMANDEM angesprochen werden...

ich kenn das ja von schiedsrichtern aus SH, daß die die colina-linie fahren... nicht anfassen und nicht meckern...nun pfeift der MARQUIS VON O. für germania schnelsen...okay, ist ja auch bönningstedt-süd.
BITTE, nicht falsch verstehen...der schiri war NICHT wirklich parteiisch...er hatte eine linie, 
und diese holsteinische linie kennen die egenbüttel wohl etwas eher als unsere arbeitslose anarchisten-brigade aus dem hanseatischen schmuddel-viertel...das brachte der FÜNFTEN denn acht gelbe, eine gelb-rote und eine glatt-rote...egenbüttel kassierte "nur" drei gelbe (wobei, hätten da auch mehr sein können, bei all dieser schrecklichen regelauslegung)
es war auch kein häßliches spiel, wie man ob der kartenflut vielleicht hätte annehmen können - neee, ein großteil der karten gab es wegen meckerns...und NEIN...stimmt auch nicht so ganz...die gab es wegen WIDERWORTE. 
der unterschied ist fein, aber entscheidend..."schiri, du blinde masse" ist klar gelb, wenn das ein spieler ruft, das ist meckern.
"schiri, guck doch mal (hinweis auf den linienrichter)" ist kein meckern, sondern ein widerwort...das sind jetzt vielleicht nuancen, aber, wenn ich mein prall gefülltes phrasenschwein frage, entscheiden zumeist kleinigkeiten. 
das spiel war lange zeit der ersten hälfte ausgeglichen...die gastherren natürlich bissig wie ihre moorhunde, aber nicht so wirklich konsequent und zielführend, die fünfte hielt dagegen, etwas zurückhaltender, in der offensive meist über rechts, dann im zentrum entweder den herrn kühne oder den HANNES suchend.
das gelingt dann plötzlich komplett in der 24. minute, der hannes ist durch, übersprintet den egenbüttler vierer - das hatte ich mir irgendwie schon vorher als mismatch ausgeguckt...herr ZOLFAGHARI wirkte doch etwas unaustrainiert, anderthalb köpfe kürzer (einer aus der ersten der egenbüttel)...trotzdem, kein spaß, ziemlich fix, ziemlich gut, nur in diesem moment halt vielleicht einen ticken zu langsam, der hannes umkurvt den torwart, der torwart greift zu, mit der hand ans fußgelenk...den strafstoß will der HANNES natürlich haben, fällt, von der moorweide gefällt und kriegt ihn...
herr plum...mit regenbogenbinde diesmal kapitän und mit schwarz-weißen fußballtretern...gewinnt an diesem tag den fußball-ehrlichkeitspokal und verwandelt sicher zum  0:1.
danach beginnt denn das drama...die kartenorgie des herren oliczewski...die fünfte führt in dieser rubrik zur pause mit 3:1...wie gesagt, das waren alles keine karten wegen meckerns, sondern wegen WIDERWORTE...
ein schiedsrichter sollte eine partie leiten, sollte sie zwar schon bestimmen... aber - schulligung, außer dem rasenden reporter von der fünften (und dem launigen blogschreiber, den herr o. sicher nicht kennt) war keine weltpresse anwesend - er sollte ein fußballspiel nicht nutzen, um seinen eventuell vorhandenen miderwertigkeitskomplex zu therapieren...oder, wie ich es formulieren würde, wenn ich rautenneck bei BU wäre: "digga, bloß, weil du bei deiner allen zu haus nich zu wort kommst, mussu nich fussballern koodn zeigen, wenn sie blooos middi reden wollen, alla"
halbzeitpause...jetzt haste natürlich ein problem...der coach war schon sichtlich angepißt...JA, gelbe karten wegen wiederworte doof...andererseits, so langsam hätten die unserigen begriffen haben müssen, wie der schiri tickt...  
in sofern karten BESONDERS doof...noch keine karte wegen eines foulspiels, aber die egenbüttel werden sicher in der zweiten hälfte noch aggressiver werden, herr STÄCKER hatte schon einmal großartig reagieren müssen und dann WIRD es irgendwann ein foul geben, wo irgendwer hingehen wird, wofür du vielleicht - das klassische taktische - gelb geben mußt, egal ob colina oder germania schnelsen...und das dann duschen heißt.
und du kannst ja, wenn du eh schon, ohne irgendwen anfassen zu wollen, mit einer 1B-elf auf dem platz stehst, einfach zur pause dreimal wechseln, um das platzverweis-risiko zu minimieren.

erstmal - nach nicht mal einer minute - die nächste gelbe...und eine weitere minute später ein heftpflaster für die angefaßte seele...weil halt herr PRINZ im tor der egenbüttel seinen zweiten schlechten moment in diesem spiel hatte und der herr KÜHNE halt noch schärfer ist als der senf gleichen namens.
mein inneres phrasenschwein - grad im bratwurstverdauungsmodus (mit kühne-senf) - sagte...okay, zwei tore sollten jetzt einfach mal reichen und das sah auch alles ganz gut aus...egenbüttels kugelblitz mußte verletzungsbedingt raus, das machte die abwehr größer und etwas schneller und unsere spielten ihre konter denn auch nicht mehr so konsequent zu ende, aber wie gesagt, solange die fünfte den ball hatte, hatten die egenbüttel ihn nicht und so langsam machte sich bei denen auch ein wenig frust breit...was sich in der ersten gelben karte wegen ECHTEN meckerns äußerte.
das bild änderte sich schlagartig in der 73. minute...der HANNES und sein gegenspieler gehen zum ball...treffen tut ihn leider nur der egenbüttel, dem hannes sein fuß geht mit der sohle voran aufs schienbein...das ist, bei aller liebe eine KLARE gelbe, nur war der hannes einer der widerwortler aus der ersten halbzeit und damit der erste kandidat für heißes wasser im duschbad. 
gefiel dem coach naturgemäß überhaupt nicht...strategie im arsch, egenbüttel mit oberwasser, zweiter luft und zwei weiteren frischen kräften. 
der PIETRO, egenbüttels-20-tore-mann aus der liga, hatte irgenwie maßlos enttäuscht...der BJÖRN, eingewechselt, war der nächste mann aus der ersten, der sich versuchen durfte (herr PFAFF auf rechts spielte durch)...
und wieder widerworte...und wieder KARTEN, herr oliczewski zog sein ding konsequent durch, zum glück verteilte sich das konsequent über die ganze mannschaft, so daß wenigstens keiner den doppel-mecker-duschpaß zog.  

die fünfte versuchte, das ganze mit allen kleinen tricks über die zeit zu bringen, was wiederum die egenbüttel erregte, die permanent zeitspiel reklamierten. womit sie ja nicht unrecht hatten, wobei darüber zu meckern auch meckern ist und das ahndete der schnelsener denn wiederum nicht. 
sieben minuten vor ablauf dann der nächste aufreger...der herr FUCHS schlägt den ball ins aus (was anderes hab ich nicht gesehen), wird zum herrn oliczewski zitiert und sagt vielleicht auch was (war nicht zu hören), was herrn oliczewski nicht gefiel und durfte mit GLATT ROT runter. 
herr kühne, als vielleicht technisch versiertester spieler auf die sechs, damit war entlastung im sturm mehr oder weniger tot es ging jetzt nur noch um minuten, wobei da verwirrung herrschte, wie LANGE denn eigentlich noch zu spielen sei.
noch einmal wechseln, nimmt zeit von der uhr, aber der MATJES humpelte wirklich (so gab's denn wenigstens dafür keine karte wegen zeitspiels).
dritter wechsel???
herr puschmann harrte schon mit den schufen, weil der schiri angeblich etwas von ZEHN minuten gesagt haben sollte...aber letztendlich mußte er nicht mehr eingreifen...es gab noch den obligatorischen LATTENTREFFER für die gegner, konnte man aber kein wembley-tor draus machen und dann war - nach SIEBEN minuten nachspielzeit auch mal gut. 

was genau nach dem spiel noch an worten gefallen ist, war leider nicht zu eruieren...herr oliczewski schien jedoch sehr zufrieden mit seiner leistung, milde lächelnd (hab ich's allen mal wieder gezeigt!!!) zog er mit seinem gespann zur grillbutze, um sich seine vertraglich zugesicherte ernährungsbeihilfe abzuholen.
krakauer...ich wollt ja erst noch hin und sagen: "neee, nimm die thüringer" ...aber neee, ansprechen is ja nicht, sonst hätt ich vielleicht auch noch nen platzverweis kassiert, wegen eines wursttips.
die egenbüttel waren erstaunlich faire verlierer - gut, summa summarum waren wir auch einfach BESSER, für eine 113-tore (liga-) mannschaft blieben die doch erstaunlich blaß, aber die fünfte als bezirksligist der herzen ist vielleicht auch ne andere hausnummer als heidgraben III.
das landvolk verzog sich wieder in die eigenheime bei den sackgassen in den mooren, um die reißenden bestien freizulassen, die nun wieder jagd auf touristen und groundhopper (außer uns waren keine da) machen durften, die sich im gewirr der gassen verlaufen würden...
die egenbüttel werden wohl den direkten wiederaufstieg in die kreisliga schaffen - für die FÜNFTE geht es nächste woche dann wieder auf heimischem geläuf um den aufstieg...auch da, ich sag mal neun punkte vorsprung sollten reichen.

und dann im mai folgt das große finale gegen die vierte der zehner-teutonen...
eine st. pauli mannschaft als pokalsieger UND staffelmeister in einer saison...
ich muß mal eruieren, ob es DAS schon mal gegeben hatte - bissi zeit is ja noch bis dahin - das wird denn wieder kein neuer ground werden (jenfeld oder ETV???), aber ein guter grund (welch wortspiel).

ich möchte denn vielleicht mal nur über einen streßfreien sieg schreiben und vielleicht über gute würste, richtigen senf und nette hunde...nicht über äcker in der wildnis und und entsetzliche schiedsrichterleistungen...oder über beides.
für all die großartigen jungs, deren spiele ich in dieser saison begleiten durfte und für einen großartigen trainer, der seinen ersten saisonerfolg ja schon zu verzeichnen hatte, also mal nicht rein sportlich gesehen...













Donnerstag, 6. April 2017

ELF ZU ELF




2. BL:
FCSTP  -  sv sandhausen  0:0


ich bin müde...ich bin echt müde...hatte ich irgendwann mal was über das mitzunehmende oder besser nicht mitzunehmende momentum geschrieben, über länderspielpausen und deren unerquickliche folgen???
hatte ich, nech???
das ging alles so gut los in der rückrunde, vor allem spielerisch ja, was einen optimistisch stimmen konnte - denn kam union, danach kam hannover, zwei niederlagen in heimspielen, denn kam die pause...gut, so eine tingeltangelreise auf irgendeine wiese in mönchengladbach kannste ja nicht zählen, da hättste auch in barum, laudanum oder kleinbonum testen können...seisdrum.
und denn kommt natürlich danach das ULTIMATIVE KACKSPIEL...erstens gegen einen direkten konkurrenten um den klassenerhalt, zweitens auswärts und drittens heißt der gegner denn auch noch AUE...
nichts gegen die hutzelmännchen, ich hab die gerne und würd denen den ligenerhalt auch gönnen, sofern er nicht auf unsere kosten geht...vielleicht aber sollten wir mal beantragen, daß wir gegen die am ERSTEN und am 17. spieltag spielen dürfen, denn haben wir den quatsch schon mal weg und können uns um die wichtigen spiele in er saison kümmern. 

das beste an aue ist immer noch das wurstgulasch im stadion (wobei die einhellige meinung anwesender war, daß das schlechter geworden sein soll) und die backfisch-verkäuferin vor dem stadion...so nett geschmückte balkone hat kein haus in eppendorf, ich schwör!!!
aber fußballerisch ist aue immer doof...entweder trifft immer jemand mit Ö im nachnamen - hat der herr köpke denn dankenswerterweise mal nicht getan - aber mal ganz ehrlich...in jedem anderen spiel holt sich herr adler bei seiner luftakrobatik einen bandscheibenvorfall...gegen uns wird das tor des monats!
ach soja...sagte ich schon, daß der vor seiner zeit bei aue bei sandhausen gespielt hatte...womit ich denn elegant die kurve bekommen hätte zum heutigen spiel und gegner...
sandhausen...ein kackflecken in der kurpfalz...ich mein, inzwischen hat sich ja die welt an hoffenheim gewöhnt...oder an ingolstadt oder wolfsburg (wobei ich ingolstadt mal in sofern ausnehme, als die stadt adam weißhaupts ja wenigstens architektonisch reizvoll ist) - oder an heidenheim, braucht auch kein mensch, reinweg fußballerisch gesehen.  
sandhausen...WIE OFT haben die jetzt gegen transferbestimmungen verstoßen?
und toll, haben alle punktabzüge kompensieren können, weil dieser dorfverein die ersatzbänke der liga leerkauft...lasset sie zu mir kommen, die beladenen, die müden, die alten und die blinden...
so wie ingolstadt früher in der 2.  liga.
über fankultur will ich jetzt nicht lästern..."carpe diem sandhausen" puzenpullis finde ich witzig, schwarz-weiße luftballons im gästeblock (die fünf oder sechs) natürlich auch, ansonsten scheint der kurpfälzer fan in etwa so ultra zu ein wie der besucher des wettbewerbs "schönste schwarz-weiß-gefleckte", also quasi dithmarschen mit hügeln...ist mal eine ganz angenehme ruhe nach all den eiernackenbrigaden der letzten spiele - nun ja denn, so ganz so viele (obwohl ich mit weniger gerechnet hätte) waren ja sowieso nicht da, geschuldet der tatsache, daß wir ja als vorband für die 1. liga auftreten mußten.
ich mein, mir ist's relativ egal, ich kann da ja meist mit meinen arbeitszeiten was zaubern...aber mal ehrlich: in der woche um 17:30 ist (neben sonnabends um 13:00 uhr die aller-BESCHISSENSTE anstoßzeit...
gehetzte menschen allerorten, von unserem mädchenorchester fehlte die hälfte...und ich hatte sogar viel mühe, meine zwei organisierten karten an den mann bzw die frau zu bringen ("ich hatte gedacht, das spiel ist um 18:30... 17:30 schaff ich nicht wegen arbeit...trallala")...
was SOLL ich sagen, ihr lieben alle, die nicht nicht da wart und vielleicht nur die zusammenfassung gesehen hattet...DAS REICHT!!!
es gab in dem spiel GENAU vier erwähnenswerte szenen...sollten die sandhäuser je vorgehabt haben, sich so richtig am fußballspiel zu beteiligen, so war das in der 11. minute makulatur, als herr ROßBACH die blutgrätsche auspackte und herrn sobota von den beinen holte...von hinten, letzter mann...ziemlich kurzer arbeitstag das...das war das einzige mal, daß st. pauli es schaffte, schnell und FLACH (digga!!!) durch die mitte zu kombinieren.

sandhausen opferte einen offensiven und brachte einen weiteren leuchtturm für die innenverteidigung und verlegte sich komplett aufs kontern.
herr SAHIN fand in der ersten hälfte überhaupt nicht statt, nix zu sehen von seinen unbestreitbaren qualitäten, fast alles über die sobota-seite, der in erster linie sich selbst einen knoten in die beine spielte...wenn er denn (vielleicht) ein schlampiges genie ist, gewann an diesem tag mal wieder die SCHLAMPE. 
bezeichnenderweise hatten die st. pauli - nach einer, ich will es mal halbchance nennen, durch einen fernschuß von nehrig (!!!) in der anfangsphase - die erste torgelegenheit wieder durch einen distanzschuß, den herr knaller abknallte und der vor den füßen vom AZIZ landete...ein herr KÜHNE von der fünften macht sowas reich...der AZIZ, in erinnerung an die schönen zeiten, die er in der kurpfalz hatte, schaffte es, den ball an die latte zu setzen.
die nächste echte torchance hatten - bezeichnenderweise - die sandflöhe, die auch mal offensiv werden wollten, wenn man sie denn schon ließ.
damit ist die erste halbzeit ansich schon erzählt...wenig zielführendes, alles ein wenig hilflos und alles schrecklich unkonzentriert.

in der zweiten hälfte brachte sandhausen noch nen defensivmann - mit dem wechsel von CHOI zu THÜ hatte der schengg endlich mehr platz...allerdings tummelte sich nun auch der waldemar auf der seite, so daß es wieder eng wurde und bis auf einen distanzschuß kann ich nicht behaupten, daß die "tormaschine thy" besonders in aktion getreten wäre.
wenn's mal schnell und flach ging, dann kam da sowas wie torgefahr bei raus, aber entweder war da der KNALLER oder ein herr gordon kratzte den ball von der linie...bezeichnenderweise die zweite torchance von "tormaschine nehrig".
ansonsten  - wenn denn mal ein ball wirklich durchkam bis zur grundlinie und nicht zu kurz oder zu lang war oder einfach nur so ins aus ging, war das ein rechtschaffen hirnloses in-den-strafraum-gebolze, wo herr AZIZ sich allein gegen zwei eichen aus dem hartwald abmühte.

die sandhäuser wurden immer platter und wir immer einfallsloser...der herr KALLA ist sicherlich nicht schlechter als der herr buballa (daß mir gar nicht aufgefallen ist, daß der auch auf dem platz war, ist - nach seinen zuletzt gezeigten leistungen fast schon positiv zu werten), aber ein spielmacher ist herr JPK nun leider auch nicht... für die anzahl der tödlichen pässe, die er im lauf seiner karriere gespielt hat, braucht man, glaub ich, nur eine hand. 
und mal ganz ehrlich...das glück in den letzen zehn minuten von herrn JMS erzwingen zu wollen...nun ja, wenn man möchte, daß der mann bälle verwertet, hätte er auch verwertbare bälle bekommen müssen - man hätt's doch vielleicht anders machen können; bzw vielleicht hätte ich das anders gemacht und dem herrn SCHNEIDER, der gegen aue einer der lichtblicke in dem trostlosen haufen war, mal eine ganze halbzeit gegönnt..., denn um KEIN tor zu schießen, hätten für "tormaschine thy" ja auch zehn minuten gereicht...
so geht dann letztendlich das 0:0 ansich vollkommen in ordnung, auch wenn es leider für uns viel zu wenig ist...so viel dann zum MOMENTUM.
alles was gut aussah nach der winterpause, ist quasi nach drei spielen komplett wieder eingerissen...drei spiele ohne eigenes tor und schon steckst du wieder drin im allerfeinsten schlamassel als vorletzter...

also das thema VIERZIG punkte haken wir denn jetzt mal gepflegt ab...würde 14 zähler aus noch sieben spielen bedeuten, was zwei unentschieden und vier siege bedeuten würde...und spiele gegen die direkten konkurrenten da unten im keller haben wir leider schon alle weg.
im grunde genommen dürfen wir am freitag in nürnberg FAST schon nicht mehr verlieren und MÜSSEN am ostersonntag gegen die herren vom hollerbach DREI punkte holen, damit wir REALISTISCH noch über das thema klassenerhalt nachdenken können...
ansonsten...wenn ich danach immer noch müde bin und denn einschlafe und vom FCSTP träume, wenn ich denn demnächst aufwach, spielen wir vielleicht gar nicht mehr in liga zwei...









Montag, 27. März 2017

NOCH EINE AKTION



KL5:
SC Eilbek II  -  FCSTP V.  0:1


HACH, wie doof...so recht kommst du mit dem grundhüpfen aber auch nicht voran, wenn du jedes mal wieder zur FÜNFTEN fährst...
in eilbek warst du doch schon...

jajaja, ich weiß - aber ich hab ja neben der fußballguckerei noch 69 andere soziale projekte am laufen, wozu unter anderem auch das fotografieren von stolpersteinen in hamburg gehört, um die bilder dann wikipedia zur verfügung zu stellen...weil ich das WICHTIG finde, daß sowas dokumentiert wird.
und ich komm ja so langsam (oder nein, ich bin ja!!!) auch in dem alter, wo man auf seine bewegung achten sollte...also achte ich darauf, daß ich meine 10.000 schritte pro tag bekomme - meine herzfrequenz überwach ich noch nicht, denn ansonsten dürfte ich nicht mehr zum fußball gehen.
WEIL, da is denn manchmal 200 PULS auch keine seltenheit...
heute is denn wieder so ein "sollteste-deinem-arzt nich-sagen"-tag...bin das ja relativ entspannt angegangen, hab meine stolpersteine gesucht (erfolgsquote 9 von 12) und war denn rechtschaffen früh fertig, so daß ich mir vor dem eigentlichen "main-event" sogar noch das spiel von eilbeks erster gegen die mümmels ansehen konnte, was fast einen eigenen block wert wäre.

ein doofes spiel...die eine mannschaft ist besser, schießt aber keine tore, wird nebenbei noch verpfiffen und kriegt eine vollkommen unverdiente niederlage. 
na hoffentlich, denk ich mir, kriegt denn die FÜNFTE heute mal nen besseren schiedsrichter (als den beim ersten spiel oder als den kürbis vom egrobo-spiel).
hm...na hoffentlich - halbe stunde vor'm spiel, kriegt sie überhaupt einen, denn bis dato waren die herren pfeifenmänner noch nicht anwesend...wieder probleme mit den zündkerzen??? - die zeitumstellung???
alles gut...die herren schoben einfach nur ne etwas ruhigere kugel, was man bei dem schiedsrichter durchaus wörtlich nehmen konnte...die herrren linienrichter waren hingegen etwas älteren semesters, da soll man's ja auch nicht mehr so hektisch angehen lassen (200 puls und so)...

APROPOS puls...so langsam steigt denn die nervosität...in der regel ist's ja so, daß die zwei ärgsten verfolger der fünften ihre heimspiele freitags austragen, also vorlegen und die fünfte dann nachziehen kann, muß. 
bisher galt das augenmerk ja vor allem wandsetal II als zweitem - die kassierten nun ausgerechnet am freitagabend eine heimniederlage gegen die borgwegler, den ewigen dauerrivalen der fünften...damit bleibt wandsetal bei 48 punkten, der vfl93 rückt auf 47 ran - hat aber, wie die fünfte ein spiel weniger.
Liegt ja daran, daß die staffel nach dem rückzug von HUFC III nur mit 15 mannschaften spielt uns so jedes team zwei spielfreie tage hat.
will sagen, am 28. spieltag darf wandsetal zuschauen, während die FÜNFTE und der VAUWEL93 noch weitere punkte sammeln können.
die spiele gegen die borgwegler hat die FÜNFTE schon hinter sich, das spiel gegen wandsetal noch vor sich...vor dem spieltag sind es nun sieben punkte vorsprung auf wandsetal, acht auf den vauwel93.
da ist dann das spiel noch nicht der matchball für den aufstieg...aber sowas wie ein satzball...WENN man denn aufsteigen will (und ich kenne keinen, der das nicht will), dann gilt nach möglichkeit: KEIN spiel mehr verlieren.
KEIN spiel mehr verlieren war auch die offensichtliche maxime der eilbeker, mit dem feinen unterschied, daß sie das offenkundig auch nicht zwingend gewinnen wollten...das kann man mit kleinen kniffen befördern...
da ist zum einen die ansetzung...10:45 das spiel der eilbeker ersten - 12:45 dann das spiel der zweiten, weil um 14:45 die dritte spielen sollte. 
NUN gibt's aber eilbeks dritte nicht mehr, nimmt jedenfalls nicht mehr am ligen- spielbetrieb teil - da hätte man das zweite spiel auch locker auf 13:30 verlegen können, um beiden mannschaften genügend vorbereitungszeit auf dem platz zu geben - klar, ist für die eilbeker nicht SOOO wichtig, die kennen ihren acker.
DANN...ein grandplatz hilft ja ohnehin der spielschwächeren mannschaft...ein grandplatz, der vorher von zwei anderen mannschaften umgepflügt worden ist, noch ein bißchen mehr - man kann dem ein bißchen abhilfe verschaffen, in dem man den platz zwischen den zwei spielen wässert.
mann kann's aber auch lassen, dann hat der acker in etwa die konsistenz der hauptstraße von painful gulch, bloß ohne wabernde dornenbüschel und ohne mundharmonika (...ich könnte auch schreiben, der platz hatte die konsistenz der eilbeker wurst...rostbraun, wellig und furztrocken - notiz an mich...wenn wieder zwei spiele in eilbek, dann ERST wurst, so lange sie noch frisch ist und erst DANN die legendären rührei-brötchen!!! - die frikadellen hab ich nicht getestet, was angeblich eine weise entscheidung war).
so...genug von platz und wurst...zum fußball, soweit er denn stattfand...die fünfte so ziemlich mit allem an bord, was rang und namen hatte, auch wenn die torwartposition lange fraglich war, aber nach einem date von herrn STÄCKER mit herrn aspirin-complex war auch das geklärt...
NICHT mit dabei war der FELIX...ein ausfall, den nicht nur ich als schmerzlich empfand...nicht wegen der unbestreitbaren fußballerischen qualitäten von herrn rimkus-ebeling - qualität hat die FÜNFTE mehr als genug - sondern wegen seiner unbestreitbaren fähigkeiten, emotionen auf den platz zu bringen.
LAUTSPRECHER ist so ein negativ besetztes wort, aber manchmal hilft auch einfach mal BRÜLLEN!!!, wenn es denn gar nicht laufen will.

herr puschmann, der das auch kann, fungierte zunächst als joker und für den herrn JESCHKE gab es leider keine schreiraute am seitenrand, die ihn genug geärgert hätte, um laut zu werden...vielleicht lag's aber auch daran, daß vielleicht der knöchel etwas schmerzte, denn er war das erste platzopfer...
ziemlich fiese umgeknickt in einer der treckerfurchen, was fast zu einer art eilbeker konter führte...aber das war denn auch einer der wenigen momente, in denen sich die eilbeker entschieden, am spiel teilzunehmen.
ansonsten sah das so aus...die FÜNFTE rannte an, mit einem ziemlich offensiven herrn KASPER, mit dem HANNES als leuchtturm im zentrum, der ablegen und prallen lassen sollte und einem herrn KÜHNE aus der tiefe - auf der gegenseite verteidigte eilbek mit zehn mann und im zweifelsfall, wenn man den ball erobert hatte, schickte irgendjemand den siebener auf die reise...
ich bin jedesmal zusammengezuckt, wenn den jemand schickte...was nicht an dessen gefährlichkeit lag, eher an dem spitznamen...für seinen namen kann herr amritpal singh ja nix...aber immer wenn jemand seinen spitznamen AMRI gerufen hatte, mußte ich unweigerlich an einen lkw-fahrer aus berlin denken...wofür der siebener natürlich auch nix kann...und der eine hat logischerweise mit dem anderen nix zu tun...
aber mit dieser kurzen episode war die erste halbzeit denn auch schon erzählt... anrennen, ballverlust, paß auf AMRI, ballverlust, neuaufbau...platzfehler...
bis auf eins, wo wir das thema treckerfurchen schon hatten - herr JESCHKE konnte, wie gesagt, durchspielen; herr THEILIG ab der 22. minute leider nicht mehr, so daß der coach schon das erst mal wechseln mußte...womit natürlich der ursprüngliche matchplan nicht komplett im arsch war - aber wenn du als trainer dein team auf eine bestimmte weise aufstellst, dann denkst du dir ja auch was dabei, formtechnisch und taktisch und ich denke, du hast es lieber, wenn du SELBST deine umstellungen vornehmen kannst nach veränderten spielsituationen...es sollten doch lieber nicht verletzungen den plan ändern müssen, und schon grad gar nicht solche wegen des ackers.
und natürlich, wenn du drei wechseloptionen hast, möchtest du die erste bitte nicht schon ungewollt nach zwanzig minuten ziehen müssen. 
naja...in der halbzeitpause kann man dann ja das team neu justieren - nach einer episode mit dem unbestreitbar langsamsten caterer im hamburger amateurfußball (meine beine sind blind, meine ohren sind schwer, meine augen sind lahm) und dem eilbeker schrumpeldödel ging's also weiter und das mit dem neu justieren schien in erster linie auf seiten der eilbeker funktioniert zu haben, denn plötzlich hatten DIE die eindeutig besseren besseren torchancen und es bedurfte viel können von herrn STÄCKER, dessen leistung nicht hoch genug zu bewerten ist...angeschlagen im spiel, kaum vernünftig gelegenheit, sich vorzubereiten und im spiel kaum geprüft, aber denn da auf den moment... 
aber es bedurfte auch einer großen portion glück, damit die FÜNFTE nicht in rückstand geraten ist - wenn der AMRI nicht das leere tor (7,32 x 2,44) trifft, sondern seinen eigenen mann abschießt oder ihm kurze zeit später der lupfer gelungen wäre (mischung aus glück, platz und STÄCKER) - und es wäre nicht mal unverdient gewesen zu diesem zeitpunkt. 
...es ist doch verzwickt...irgendwie krieg ich fast immer nur die KACKspiele der fünften zu sehen...glanzleistungen wie das 19:0 gegen benfica verpasse ich - nein, KACKSPIEL wird der partie nicht gerecht...es war weniger spiel, denn harte arbeit - nach knapp einer stunde hatte sich das wieder alles sortiert wie in halbzeit eins: die eine mannschaft marschiert und versucht, fußball zu spielen, die andere mannschaft versucht, fußball zu verhindern mit begrenzten spielerischen mitteln, mit zupfen und zerren, aber ziemlich erfolgreich.
was die zupferei und zerrerei anbelangt - ich könnte jetzt natürlich über die herren von der spieleleitung meckern, was spieler natürlich tun, da deren subjektive sicht eine andere ist...nö, ich will jetzt mal nicht meckern...die herren walfisch, waldorf und statler machten einen guten job, fand ich...
über elfmeterentscheidungen will ich mich jetzt nicht auslassen...den an herrn jeschke gab der walfisch nicht in der ersten halbzeit...den an herrn bruchhäuser für eilbek in der zweiten auch nicht (und ich bin mir sicher, DEN letzteren hätte der kürbis mit sicherheit gepfiffen!!!) - das schiri-team hatte seine klare linie und zog die durch...bezeichnend ist, daß sie in dieser umkämpften und hitzigen - aber nie wirklich unfairen - partie OHNE jede karte auskamen. 
herr statler auf unserer seite wunk in der ersten halbzeit zwei eilbeker konter wegen abseits ab, was er nicht zwingend hätte tun müssen...das ganze gezerre und gezupfe war für ihn wohl allesamt unterhalb der foul-schwelle...na gut, der mann hat fußballspielen und pfeifen zu zeiten gelernt, als fußballspieler auf der ersatzbank noch geraucht haben (weil damals nur nach beinbrüchen oder anderen schweren verletzungen gewechselt werden durfte) - das mit dem wechseln ist ja heute anders...das mit dem rauchen natürlich auch...
so langsam steigt aber auf dem platz und daneben die nervosität...die phase der nächsten wechsel, am spiel ändert sich ansich nix...unsere werden langsam NOCH offensiver, die eilbeker langsam noch defensiver - letzteren würde wohl ein torloses unentschieden reichen...unseren ja-nein...kann am ende vielleicht zu wenig sein und letztendlich WILL man ja auch...
der WILLE, ein spiel gewinnen zu wollen, ist letztendlich neben all dem menschlich netten DAS, was diese mannschaft auszeichnet...herr STÄCKER übernahm denn mehr und mehr die rolle des antreibers - als torwart natürlich schwierig, weil du ganz hinten stehst und die vorne - gefangen in ihrem eigenen time-tunnel - dich nicht zwingend hören...aber WICHTIG, daß es zumindest mal etwas lauter wurde!!! - zu viel nettigkeit und besonnenheit kann ja manchmal auch hinderlich sein...
so langsam läuft denn auch schon die zeit runter...schwierig einzuschätzen... später angefangen - aber wie viel - nachspielzeit, aber wie viel...herr walfisch guckte zwischenzeitlich schon mal auf seine uhr; man will ja rechtzeitig zu hause sein, wenn zum länderspiel der grill angeschmissen wird.
mit herrn SCHWARZ für den hannes wird die aufstellung kleiner und damit vielleicht auch schneller, herr KÜHNE schiebt sich weiter ins zentrum rein, um das tun, was ihm bisher 30 mal gelungen ist...KNIPSEN.
es sind vielleicht noch zehn minuten...oder weniger...der eine freistoß, schön zentral, endlich mal...aber es paßt zum spielverlauf...der is ANSICH perfekt getreten, aber es fehlen ihm zwei zentimeter, vielleicht drei...drei zentimeter, denn macht es SWOOSH und es rauscht im tornetz - zwei, denn macht es PONG, denn prallt er von der unterkante der latte ins tor...oder es macht halt PING und denn geht der ball von der latte halt wieder ins feld. 
"das ist halt die aufgabe des torwarts, wenn er seine mauer stellt" - daß der ball halt nicht swoosh oder pong macht, sondern maximal PING.
hat herr SCHULTZ im eilbeker tor scheinbar die physik richtig verstanden (die berechnung von flugkurven und so) und wenn das noch vier minuten so weiter gegangen wäre, hätte er alles richtig gemacht und dann hätte alles vielleicht von dem SCHULTZ-EFFEKT gesprochen, von dem ja momentan so alles spricht...AAABER, der martin kann politisch halt auch nicht über's wasser wandeln und der MARC im eilbeker tor hat auch mal den EINEN aussetzer in petto...vier minuten vor schluß ist zwar bitter und subjektiv gesehen für herrn schultz vollkommen unverdient 
aber letztendlich...der fußballgott ist ein launiger geselle - in diesem falle hat er sich halt mal dafür entschieden, die bessere mannschaft zu belohnen.
dafür mußte denn halt ein fehler des herrn schultz herhalten, den er sich allerdings auch mit dem eilbeker grand teilen darf...wenn's nicht mit kunst geht, geht's halt manchmal auch mit gewalt und glück (welches ja bekanntermaßen häufig auf seiten des tüchtigeren ist) - ein volleyschuß aus unmöglichem winkel setzt einen meter vor herrn schultz auf, der kann den ball nur wegboxen und denn ist dort halt die fußspitze eines 30-tore-mannes namens herrn KÜHNE, der den abpraller verwertet, TROTZ des armeinsatzes seines gegenspielers.
so WENIG gerecht kann fußball sein...obwohl, was ist schon gerecht... letztendlich wurde die mannschaft belohnt, die unbestreitbar mehr investiert hatte, auch wenn es knapp war...und wie...war VOR dem tor jede sekunde, die verstrich, eine zu viel, so lief die zeit jetzt zu langsam und auf nachfrage nach der spielzeit sagte herr walfisch "noch eine aktion, dann ist schluß" - na dann, sagte sich herr KÄGELER und haute aus 25 m einfach mal drauf - schöne bogenlampe über herrn stäcker hinweg und wieder macht es PING... latte unterkante, linie, weghauen die murmel, walfisch abpfiff.
hängende köpfe links, unbeschreibliche erleichterung rechts, 200 puls an der seitenlinie...ich bin zu alt für so'ne spiele. 

ich muß nächste woche erstmal wieder ne pause machen...muß ich tatsächlich, weil mich die lohnknechtschaft dazu zwingt, das spiel gegen wandstal verpassen zu müssen...ist vielleicht besser, obwohl ich ja inzwischen auch zu einem veritablen glücksbringer tauge...
aber ich bin da mal ganz zuversichtlich, daß die jungs das auch ohne mich wuppen...wer SOLCHE spiele wie gegen egrobo dreht oder solche spiele wie das gegen eilbek gewinnt (der vielberufene "fünfte-dusel"), der wuppt auch die hürde wandsetal, zumal auf heimischem teppich. 
und der hat es am ende der saison auch VERDIENT, ganz oben zu stehen und schlußendlich auch aufzusteigen.















Sonntag, 19. März 2017

BRIEF AN DIE PHILIPPER



2. BL:
FCSTP  -  Hannover 96  0:0


nach der freitagspartie gegen union eine woche später das nächste heimspiel, diesmal gegen hannover 96...
hach...hannover...ist verdammt lange her, irgendwie...zu hannover 96 fallen mir vor allem zwei spiele ein...das eine war im april 1994 (verdamp lang her), da waren wir tabellenzweiter und hannover ELFTER...
ich hatte ja in meiner "jugendzeit" wenig freundinnen mit einer affinität zum fußball, aber EINMAL bin ich doch mit meiner damaligen am millerntor gewesen, zu eben jenem spiel, weil jene dame ein wenig mit den hannoveranern sympathisierte...hauptbahnhof süd, u-bahn...proppevoll, denn haben uns die hannoveraner anhänger noch in den waggon gezogen...karten für den heimbereich - ich war ja damals nord-steher - gab es nicht mehr...meine karten-konnexe hatte versagt - aber man konnte noch auf dem südkurven-tribünen-vorplatz an den kassenhäuschen karten für den gästebereich kaufen.

war ja damals noch nix mit internet-ticketing und kontingenten und so...
und so hab ich das spiel dann im gästeblock verfolgt...meinen braun weißen schal brav versteckt und mich auch nur innerlich gefreut, als manzi und driller die beiden tore zum 2:1 sieg geschossen haben...
aber ging alles noch, damals...wenn ich daran denke, daß eine bekannte von mir beim hinspiel in hannover (die kannte den noch nicht) mit dem u-bahn-song begrüßt wurde, als sie an einer ampel vorm stadion stand...times, they are a...
das zweite spiel war in hannover, november 1999 (auch schon etwas her)...ging wieder 2:1 für st. pauli aus und WIEDER war ich bei den hannoveranern im block...diesmal auf der WIPP-tribüne (durch freundliche vermittlung des hannoverschen marketing-menschen)...wir damals 15ter, hannover 8ter...
weiß ich noch wie heute...der pressekonferenzraum...warmes brot, ein riesiger mettigel - und die hatten keine butter oder margarine am start...kaltes bier in flaschen...und nirgendwo ein flaschenöffner...dilletanten olé!!!
lotter mit dem anstoß zum 0:1 - stendel nach zehn minuten mit dem ausgleich ...nach ner dreiviertelstunde teste ich mal die toilette und komm grad zurück auf die tribüne, da macht marin den siegtreffer...DA hatte ich meinen schal um und hab die arme hochgerissen und gejubelt...und die ganze krabben- und lachsbrötchen-fraktion guckt mich deppert an...
HACH...das war schon schön...ACH...bist du nicht der, der immer meckert, wenn jemand mit gegnerischen fanutensilien auf der gegengerade rumsteht und aggressiv seine liebe zum nicht-heimverein kundtut??? 

räusper...ich wills mal so formulieren...fankurve und kuchenblock sind ja doch zwei unterschiedlich paar würstchen...wenn hannover mich auf die wipp-tribüne einlädt, wo bekannt ist, daß ich nicht in 96er-bettwäsche eingewickelt erscheinen ist, finde ich, ist das immer noch was anderes...waren genug andere st. paulianer da auf der tribüne, nur wahrten die ihre contenance...was ich beim fußball schlecht kann...is halt keine operette...
wer das pharisäerhaft findet...bitte...aber, ich sag mal so...WENN hannover heute ein tor geschossen HÄTTE und die zwei eiernacken auf der gegengeraden wieder wie bei dieser entsetzlichen vereinshymne (wer singt das??? gerhard schöder??? ernst albrecht???) ihre hsv96-schäler gewedelt hätten, wäre ich mal kurz runtergegangen und hätte um unterlassen gebeten...
ich kann irgendwie auch nicht verstehen, daß sich sonst keiner im umfeld der typen dafür zuständig fühlte...aber okay, es waren auch komische leute heute im block...es tagte der kongreß der volksschullehrer für veganes topflappen-häkel-yoga und auch sonst waren da komische leute...
hab lange nicht mehr jemanden gehört, der gegenspieler als LUTSCHER bezeichnet hat...leider war der nicht zu lokalisieren...
ACH JA...nochmal was zum thema doofe kommentare...wir haben zwei ziemlich klasse torleute...den robin, der lange zeit die nummer eins war und die nun abgeben mußte...nicht wegen leistung, sondern wegen verletzung und weil wir den PHILIPP haben als zweiten, der wegen verletzung ins tor gekommen ist und nun wegen LEISTUNG drinne blebt, weil man halt anders im handball oder im eishockey nen keeper nicht dreimal pro spiel wechseln kann...
und wir HATTEN mal nen guten keeper...der hieß auch PHILIPP...der "tschauni" ...der hat sich allerdings vor zwei jahren entschieden, sich sportlich zu verbessern, um sich in hannover auf die bank zu setzen...und WÄRE herr zieler noch da oder hätte hannover einen anderen bekommen...herr tschauner würde wahrscheinlich heute seine tage damit fristen, primark-tüten für seine freundin zu schleppen, so wie herr kessler in köln...abstiegs-gewinnler...

ich hab dem herrn nach seinem abgang keine träne nachgeweint, weil ich spieler lieber mag, die bei st. pauli bleiben, um zu spielen anstatt dem lockruf des goldes zu folgen, um sich irgendwo in einer unsympathenstadt bei einem höregerateakustiker-verein auf die bank zu setzen...
sag mal tschauni, wie toll fandest du das selbst, in deinem alten stadion, mit dieser eiernackenbrigade im rücken, der gefühlt im zehn-minuten-takt nix originelleres einfiel, als SCHEISSSTPAULI zu skandieren (inoffizieller scheiß-st. pauli-saisonrekord, denke ich), im tor zu stehen....und hast du noch was von st. paulis werten im herzen, daß es dir wenigstens einen KLEIN stich gibt, wenn diese honk-brigade da solche sachen wie "ALLE BRAUNSCHWEIGER TÖTEN!!!" skanndiert...egal, wie...irgendwie muß das geld ja reinkommen, gell...

es SEI dir ja gegönnt, herr tschauner, daß du heute als nummer 1 auflaufen durftest und ich hoffe, du hast die vielen grüße aus der gegengeraden genossen...von mir gab's und gibt es keinen und ich kann  - mal ganz ehrlich - auch niemanden verstehen, der einen spieler einer gegnerischen mannschaft abfeiert, der uns des schnöden mammons wegen ohne not verlassen hatte.
ACH JA...und himmelmann war damals schon besser als du!!! PUNKT 
ACH JA, um das klarzustellen...es gibt zur ZWEI wahre philipper auf st. pauli, das ist der herr HEERWAGEN und der JAN, der KALLA (oh cäptn, mein cäptn)...
so...fertig mit gemeckere und dies als letzte botschaft...vom st. pauli an die philipper (manchmal ist konfirmandtenunterricht doch zu was nütze...
27 Vor allem: Lebt als Gemeinde.  Ob ich komme und euch sehe oder ob ich fern bin, ich möchte hören, dass ihr in dem einen Geist feststeht, einmütig kämpft 
28 und euch in keinem Fall von euren Gegnern einschüchtern lasst. Das wird für sie ein Zeichen dafür sein, dass sie verloren sind und ihr gerettet werdet. 
also...verloren war am ende keiner, gerettet auch nicht...das war schon vor dem spiel eine der partie, die ich unter "kann-man-muß-man-aber-nicht" gebucht hatte, auch wenn die spiele am freitag seltsam und suboptimal gelaufen waren (so langsam schaut man ja fußball mit der taschenrechner-app auf dem intelligenten telefon)...war eigentlich nur ein "bitte nicht verlieren spiel" oder wenn verlieren, dann bitte nicht so dolle...
alle drei philipper hatten im übrigen ziemlich spielentscheidenden einfluß auf eine partie, die in der ersten halbzeit - wie soll ich das nennen - belanglos??? war...war so ein wenig 34. spieltag, achter gegen neunter...geht nix mehr, keiner will sich verletzen, weil keiner die sauffahrt nach malle verpassen will. 
also wenn der niedersächsische HSV denn ein aufstiegs-transpirat sein möchte, war das doch lange eine ziemlich mittelmäßige leistung...da haben der vfb und union hier doch ganz andere spiele abgeliefert, was das thema ballkontrolle und dominanz anbelangt.
WENN ich denn irgendeinem hannoveraner spieler heute irgendwas gegönnt hätte, dann dem HARNIK, einem der spieler des besten magischen dreiecks, welches der sc vier- und marschlande je hervorgebracht hatte (neben harnik wären das nils pichinot und max kruse)...wenn wir denn schon mal von hamburger lokalpatriotismus sprechen wollen...aber gut, herr harnik hatte auch respekt vor dem großen gegner und versemmelte seine einzige echte torchance.
ach ja...BESTER MANN auf dem platz, noch vor dem blauen PHILIPP im tor vom hsv96 und dem grünen PHILIPP im tor bei uns war für mich herr salif SANÈ, hannovers innenverteidiger...der baumlange 5er (waren sehr interessante duelle mit herrn DAEHLI und herrn SOBOTA, die ihm grad bis zum bauchnabel reichten) - räumte echt alles ab, was auf ihn zukam, gewann JEDEN kopfball und kam fast ohne jedes foul aus (obwohl er das auch kann...6 gelbe und eine rote diese saison bisher)...lieber weihnachtsmann, darf ich mir sowas für nächste saison wünschen...der und sobiech in der innenverteidigung und wir schließen wahrscheinlich eine saison ohne gegentor ab...
aber zurück zu herrn HARNICK und seiner torchance...DAS war denn aber auch schon weit in der zweiten halbzeit...die zunächst so begann, wie die erste geendet hatte, mit geschwurbel.
irgendwie wirkte das alles so, als seien beide mannschaften mit dem punkt zufrieden, bis dann plötzlich st. pauli wieder offensiv wurde...mal plötzlich ein schneller ball auf den AZIZ (flach digga!!!), das ding geht an den pfosten, das war sowas wie das "da geht noch was" - zwei wechsel, die ich nicht verstanden habe...thy, choi rein ja...daily und den scheng raus nein...wenn sich in der offensive jemand in der zweiten halbzeit komplett versteckt hatte, dann war das der WALDEMAR...der mußte dann in der 85. minute herrn KALLA weichen.
da ging es denn allerdings wirklich nicht mehr um torferfolge, sondern nur noch um punkt-sichern...
seltsames spiel in der zweiten halbzeit...erst belangloses rumgebolze, dann eine viertelstunde lang wütendstes anrennen des FCSTP mit besten chancen, als ein wenig frisches blut auf den rasen kam...aber mal stand der pfosten im weg, mal lag der PHILIPP dem herrn THÜ im weg...der is halt kein echter knipser.
auch der waldemar, der sich ziemlich viel versteckt hatte und ansich mein erster auswechselkandidat gewesen wäre, zeigte sich nochmal...aber der ist halt auch kein wirklicher knipser...
danach dann ein seltsamer bruch im spiel...schulterzucken, okay, hat nicht sollen sein, denn lassen wir's halt...und plötzlich marschierte hannover und der andere PHILIPP, also unser mann in grün, durfte konnte mußte sich nochmal richtig auszeichnen...das war dann der punkt, wo ich - wenn ich vorher noch vorsichtig optimistisch gewesen war, daß das sogar ein sieg hätte werden können - mir dachte...okay, is gut, den punkt würd ich jetzt nehmen wollen. 
dachten sich olafewald wohl auch...der waldemar durfte seinen unspektakulären arbeitstag beenden und der dritte PHILIPP durfte den platz betreten, also der JAN, der KALLA (oh cäptn mein cäptn)...der hatte nicht so viel zu beschicken, ist ja auch wirklich nicht der spektakulärste spieler (wobei man die frage stellen könnte, was spektakel bringt, wenn man drei gegnern knoten in die beine spielt, um dann an der seitenauslinie zu scheitern wie der waldi des öfteren)...
AAABER...drei minuten nach der einwechselung...ballverlust...drei hannoveraner laufen frei auf herrn heerwagen zu, der mann in der mitte überlegt kurz, soll ich nach links oder soll ich nach rechts und das war ein MOMENT zu lange, da kommt ein kalla von hinten angeflogen und räumt ihn mit einer ASTREINEN todesgrätsche ab...klar, gelbe karte, keine diskussion...aber, zwei minuten vor schluß GANZ GANZ wichtige aktion.
 apropos ABRÄUMEN...ach herr BAZEE...der schubser vor deinem kopfballtor, um sich ein "wenig" platz im strafraum zu verschaffen, war denn doch etwas zuu heftig...wobei es auch schiedsrichter gibt, die das übersehen, also können wir uns dieses mal NICHT über den schiedsrichter beschweren, der hat das ziemlich korrekt über die bühne gebracht...
letztendlich geht das mit dem punkt, finde ich, absolut in ordnung...auch wenn tore ja ansich das salz in der suppe sind...ich sag mal, um bei der metapher zu bleiben...die wursteinlage in der brühe war doch groß genung, daß das als ein "0zu0 der besseren art" durchgeht.
letztendlich war es für uns besser als für den hsv96...
hannover bleibt unter seinem strich, dabei würd ich denen den aufstieg wünschen...nein, nicht, weil ich es dem blauen PHILIPP gönnen würde...nur brauch ich DIESEN haufen SCUM, der da heut als anhängerschaft anwesend war, nicht im nächsten jahr am millerntor!!!
wir bleiben über dem strich, es sei denn, aue gewinnt 12:0 in bochum (was ich für unrealistisch halte), ich würd denn tendenziell eher bochum die daumen drücken, auch wenn ich die hutzelmännchen gern in der liga behalten würde ...aber hülft ja nix, in 14 tagen müssen wir NACH aue zum gefühlten sechs-punkte-spiel um den klassenerhalt...noch neun partien und zur magischen grenze von 37 punkten fehlen noch 14 - kann sich jeder ausrechnen...vier siege und zwei unentschieden oder fünf siege...MEHR als drei niederlagen sollten wir uns diese saison nicht mehr leisten...

so isses denn schade, daß jetzt länderspielpause ist, so geht vielleicht einiges von dem momentum, daß man gegen einen "großen" ohne gegentor geblieben ist, vielleicht verloren...irgendwie hab ich das gefühl, daß wir NACH solchen unterbrechungen immer etwas schlechter wieder in tritt kommen.
andererseits tut das vielleicht unserer LIDL-wiese auch ganz gut...es ist ja schon etwas besser geworden, aber irgendwie scheint die grasnarbe doch etwas dünn zu sein trotz allen wässerns...da spritzt bei fast jedem schuß und paß immer noch ein gefühltes backförmchen voll sand hoch...
apropos SAND...nächstes heimspiel dann in zweieinhalb wochen gegen SAND-hausen (geniale überleitung, oder?) - für alle freunde der montagabend-spiele dann das beliebte dienstags-spätnachmittags-spiel...








Montag, 13. März 2017

GURKE-KÜRBIS-ERBSE


KL5:
TSV Eppendorf / Groß-Borstel  -  FCSTP V.  1:2

es gibt im laufe eines fußballjahres ja immer beliebte termine...da ist als erstes der rahmenterminkalender (vor allem der des dfb), dann kommt auf regionaler (also in diesem falle: hamburg) ebene die staffeleinteilung, dann, wenn niemand dagegen einwände erhoben hat (oder alle einwände abgearbeitet sind), der spielplan für die einzelnen klassen und staffeln...
der ist dann meist im verlauf der saison wieder makulatur, weil sich einerseits mannschaften vom spielbetrieb abmelden und es ja anderseits noch den genossen wetter gibt, der dann für platzsperrungen und verschiebungen verantwortlich zeichnet
so daß, wenn sich das ganze kuddelmuddel im märz dann langsam aufzulösen beginnt, die meisten tabellen ein ziemlich undurchsichtiges bild darstellen, weil die meisten mannschaften eine unterschiedliche anzahl von partien absolviert haben...dann beginnt so langsam das große rechnen, was wann wie viel denn eventuell zu aufstieg oder klassenerhalt von nöten sein KÖNNTE...
und DANN kommt der HFV mit seiner allseits beliebten aufstiegsregelung, die letztendlich nur der versteht, der auch PHI bis auf 23 stellen nach dem komma aufsagen kann, WEIL das ganze von vielen wenns und abers abhängt...
JEDER hamburger amateurfußballer bibbert ja irgendwie mit dem fc st. pauli...
WENN der nämlich absteigen sollte, müßte sich die u23 in die oberliga verabschieden, was jeweils einen aufstiegsplatz weniger bedeuten würde...
es SEI denn, ein oberligst kompensiert das, indem er die aufstiegsrunde zur regionalliga übersteht und hochgeht...und WENN st. pauli drin bleibt UND ein hamburger oberligist aufsteigt, dann gibt's auch mehr aufsteiger nach oben...
WENN du also oben stehst, beginnt jetzt das große hauen und stechen...
es GIBT ja - was ich persönlich sehr schade finde - keine aufstiegsrunden mehr sondern für alle tabellenzweiten gibt es dieses aufstiegsranking...
finde ich komplett ungerecht...manche staffeln haben 16 mannschaften, andere nur noch 15 (gut, das wird umgerechnet)...in manchen staffeln sind viele zweite und dritte mannschaften...wenn's denn eng wird, können die mal eben ihren kader mit spielern aus den oberen mannschaften auffüllen (siehe damals beim pokalspiel der fünften gegen UH-adler) - nicht umsonst tummeln sich selbst in den bezirks- und landesligen immer mehr zweite mannschaften. 

langer rede kurzer sinn...WENN du ambitionen hast, dann am besten NICHT zweiter werden, sondern deine staffel gewinnen und dann DIREKT aufsteigen. 
an diesem ebenso einfachen wie genialen plan arbeitet die FÜNFTE des FCSTP momentan ziemlich hartnäckig...nach dem 20sten spieltag tabellenführer mit 52 punkten, wandsetal mit einem spiel mehr sieben punkte zurück.
weil wandstal seine heimspiele immer freitags austrägt, legten die vor... erledigten ihre pflichtaufgabe gegen hellbrook mit 2:1, nun galt es für die FÜNFTE, am sonntag nachzulegen...gegner war diesmal die tsv eppendorf / groß-borstel, spielen am brödermannsweg...da war ich noch nicht, also hab ich schon vor urzeiten meine teilnahme zugesagt.
satz mit X...brödermannsweg wird plastikwiese, also geht es zum platz von weiß blau...weg beim jäger, wo ich ja schon gewesen bin....da hab ich das letzte mal keine erbsensuppe mehr abgekriegt, weil der kessel schon alle war. 

diesmal hatten sie ober der frühlingshaften temperaturen erst gar keine mehr angesetzt...also (bautzner senf am start) wenigstens ne wurst zum start. 
der arme kaffeeklappenwirt war irgendwie mit allem etwas überfordert...dauert alles zwei-drei minuten...wurst...ich dreh die nochmal...zwei-drei minuten... kaffee...läuft noch durch...zwei drei minuten...grmbl...
ich will es mal so formulieren - weder der fleischprügel noch der kaffee waren das warten wert...und ich hatte noch glück: als die langen dünnen ob des immensen zuschauerzuspruchs alle waren, gab es nur noch fränkische schrumpeldackelpenisse zur halbzeit und als tee verkaufen die dort scheinbar thailändisches hochlandgras in lauem spülwasser...
lassen wir das mit der gourmetstation, wenden wir uns dem wichtigen zu...weiß-blaus "edel-raute" ließ es sich natürlich nicht nehmen, selbst einem spiel des lokalrivalen beizuwohnen, wenn's denn doch gegen das "ZECKENPACK" geht.
allein schon, um diesem eiernacken das maul zu stopfen, hätte ich mir einen dreier für die fünfte gewünscht...ANSICH auch beste vorraussetzungen, alle mann gesund an bord bis auf TASER...da konnte es sich COACH sogar leisten, auf herrn PUSCHMANN zu verzichten, weil der rüstige endzwanziger an diesem tag zwar anwesend war, allerdings die kinderbespaßung übernehmen mußte (nein, wir hatten auch ohne seine hilfe viel spaß...obwohl...)
kann ja ansich nix mehr schiefgehen mit dem dreier, wenn ja wenn...nicht nur coach steckte ein kleiner kloß im kopf - der gegner, TSV eppendorf / groß-borstel (ich schinde schon wieder zeichen...also EGROBO) ist die einzige mannschaft, die es bisher geschafft hatte, die FÜNFTE in einem ligaspiel in dieser saison zu schlagen...geht denn wohl als angstgegner durch. 
apropos zwei bis drei minuten...halbe stunde vor spiel fehlte noch der zweite linienrichter...ich weiß nicht, welcher von beiden, ob gurke oder erbse... vielleicht war der auch erst zum brödermannsweg gefahren...aber wenn ich mir die zwei so angeguckt hab, dann sahen die eher so aus, als wären die erst kurz vor dem spiel erst aufgestanden und hätten danach erstmal an der zündkerze genascht, damit die hand an der fahne nicht so zittert...
es steht mir nicht zu, menschen, die ich nicht kenne, zu kritisieren...ich will es mal so formulieren...die leistung des ganzen gespannes - gurke und erbse mit der fahne (also in der hand) und der kürbis mit der jaruzielski-gedächtnis-sonnenbrille an der pfeife - war UNTERIRDISCH...und wenn ein linienrichter sich vor dem spiel mit besagter edelraute unterhält...ausgewiesener HASSER einer der mannschaften, die der assi gleich winken sollte, dann finde ich das ziemlich grenzwertig und bedenklich. 
das spiel begann ziemlich zerfahren...der erwartet schwere gegner, wie man so schön sagt - ziemliches pressing, ziemlich fix an den leuten und bei einigen von unseren spielern hatte man das gefühl, daß der kloß im KOPF doch ein veritabler mühlenstein war...kein zugriff auf die leute, ungenaues paßspiel.
einen sahnetag erwischt hatten nun wirklich nicht alle...
gurke an unserer seite hatte nach wenigen minuten nur ein problem...die bank, die da stand, sollte hinter die spielfeldbegrenzung - daß das die ersatzbank für die einwechselspieler war, interessierte ihn nicht wirklich...wahrscheinlich war es vielleicht eine zündkerze zu viel gewesen (oder eine zu wenig)...
nur mal so ein beispiel für eine entsetzliche spielführung...eckball für EGROBO, der linienrichter steht an der seitenauslinie, herr COACH quasi neben ihm, wo der coach doch in die COACHING-zone gehört, oder???
egal...aus dieser ersten posse resultiert die erste der vielen KRASSEN fehlentscheidungen...ein grün-weißer dringt nach der abgewehrten ecke in den strafraum ein...ist zumindest in der nähe...und der kürbis entscheidet auf elfmeter - blankes entsetzen auf den rängen und dem platz (bei uns)  

aber der fußballgott kann ja auch ein gerechter sein...und herr STÄCKER ist ja nebenbei auch noch torwartgott...geschmeidig wie ein panther die kugel mal eben unten aus der rechten ecke gefischt...
wenn das hätte auftrieb hätte geben sollen, verpuffte der effekt ziemlich rasch.
der kloß in den köpfen war immer noch dick und schwer und knapp zehn minuten später war der fußballgott dann wohl mal rasch pissen oder mit der edelraute nen lütten kippen...der jaruzielski-kürbis fand WIEDER einen anlaß, um auf elfmeter zu pfeifen...diesmal...und ich sach noch "andere ecke" - hat herr STÄCKER aber wohl nicht gehört - war der doch ziemlich sicher drin.  
die führung zu diesem zeitpunkt war jetzt nicht mal unverdient...aber bitteschön doch nicht so...ich bin ja immer vorsichtig mit HOYZER-rufen und unterstelle keinem gespann manipulationsversuche - auch gurke-erbse-kürbis nicht - aber wenn es das nicht war, dann war es geballtes unvermögen, was mindestens genauso schlimm ist...schön, wenn sich ältere menschen noch bereit finden, sport zu treiben und das wahrlich nicht leichte amt des schieds- und linienrichters zu übernehmen...aber irgendwann is bei manchem denn auch gut damit...SKAT ist auch n schicker sport, ihr lieben. 
und das ging nach dem wechsel glatt so weiter...zwei schummelelfer für EGROBO geben, zwei KLARE (also kein korn oder wodka oder so...) für unsere fünfte nicht...da kann man auch schon mal etwas ungehalten werden...
das GUTE an dieser tollen mannschaft ist aber ja, daß sie in der lage ist, fast jeden ausfall zu kompensieren...wenn denn herr PUSCHMANN mal nicht den gerechtigkeitsapostel auf dem platz geben kann, dann kann ihn herr JESCHKE gleichwertig ersetzen (ein kleiner gruß ans publikum: "nurderhasipfau") und sich dafür einen gepflegten alla-digga-kommentar vom kürbis abholen...
und wenn der 25er-mann, herr KÜHNE mal keinen sahnetag erwischt hat (ohne jeglichen vorwurf...die bälle waren nicht so dolle und permanent zwei leute auf den füßen), dann taugt der MATJES auch noch zum eiskalten vollstrecker...

ein strahl von freistoß!!! 
UND...wenn herr kasper einen seltsam stillen tag hat, gibt es ja immer noch den herrn RIMKUS, als zeitansager und motivator...
egrobos trainer wurde jetzt nervös, brachte mit dem eppendorfer pinsel seine letzte waffe ("und wir wissen, warum wir dich abgegeben haben...ab-lö-se-frei" hatte die edelraute herrn franz noch vor dem spiel verhöhnt) und stellte sein system um (als ob ein amateurfußballer 4-4-2 verstehen würde) und wollte wohl den geschenkten punkt mitnehmen...was meist keine schlaue entscheidung ist. 
und so kommt's denn...ich HÄTTE an diesem tag JEDEM das tor gegönnt...
herrn KÜHNE nach allem vielleicht etwas mehr als den anderen, aber KEINEM wirklich mehr als FELIX, dem glücksbärchi (was nicht daran liegt, daß er vielleicht ob der frisur am besten die tatsache repräsentiert, daß man sich als team mit dem eigenen schopf aus dem sumpf ziehen kann)...wobei es letztendlich vollkommen EGAL war, wer den siegtreffer geschossen hatte.
wobei er sich das tor mit dem borsteler acker und herrn WITT im tor von egrobo teilen muß und einem ziemlich unerwarteten loch im raum-zeit-kontinuum, welches den guten herrn WITT ein stück luft und nicht den ball treffen ließ...da konnte nicht mal das gemüsebeet in blau was ändern. 
WICHTIG war, DASS jemand von uns ihn gemacht hat...nicht, weil es eine mannschaft des FCSTP war, nicht weil es meine liebste amateurmannschaft meines liebsten vereins ist, sondern weil eine niederlage - selbst ein remis - in diesem spiel so dermaßen UNVERDIENT gewesen wäre...
und selbst nach dem 1:2 unterließen gurke-kürbis-erbse nichts, um EGROBO zu helfen...fünf minuten nachspielzeit ist ja okay...aber gefühlt sieben war durch ansich nichts zu rechtfertigen (ach ja, ich vergaß...das dauert noch ein bißchen bei weiß-blau...zwei-drei minuten)...all die kleinen dinge...einwürfe, ob abstöße oder eckbälle...alles so ziemlich konsequent gegen EINE mannschaft zu pfeifen, da blutet mir allein schon als NEUTRALEM fußballfan das herz. 

insofern...letztendlich alles lieber fußballgott...darauf n herrengedeck!!!
neun spieltage vor schluß...tabellenerster mit immer noch SIEBEN punkten vorsprung vor wandsetal - die ein spiel mehr haben - deutlich bessere tordifferenz...die dicksten brocken aus dem weg geräumt...
so langsam muß ich mich wohl mit dem gedanken anfreunden, daß ich mich von den FÜNFTEN herren verabschieden muß...denn wenn nix außergewöhnliches mehr passiert (pferde-apotheke und so), sind die fünften herren nächste saison bezirksligist und damit wohl die DRITTEN...

sollte es denn so kommen...wenn's denn dann wieder eine neue kappe gibt...ich würd eine nehmen wollen...