Mittwoch, 17. Mai 2017

UP IN SMOKE



2. BL:
FCSTP - SPVVGGRFÜ  1:1 


...könnte man mit "in rauch aufgehen" übersetzen, oder nicht...
ist aber der amerikanische originaltitel des films "viel rauch um nichts" von cheech und chong (falls den noch jemand kennt) - taugt prima, um das heutige spiel zu charakterisieren...
jajaja, so ruht sich's leicht in der sonne des klassenerhalts nach den ziemlich nervenaufreibenden letzten wochen...

dem einen oder anderen ist vielleicht aufgefallen, daß ich gar nix zu dem heidenheim-spiel geschrieben hatte...sorry, ist mir irgendwie durchgerutscht, ich hatte da noch was mit meinen 69 anderen sozialen projekten zu tun und DANN, nach dem sieg in lautern, fehlte mir irgendwie der bezug...
man kann das ja noch in einem aufwischen miterledigen, denn wie gesagt, heut gegen fürth ging es denn manl reinweg um gar nix mehr...
was ja auch mal ganz schick ist, zum letzten heimspiel nicht mit dem taschenrechner anreisen zu müssen...irgendwann kommt man ja auch in ein alter, wo zitterspieltage - egal ob um aufstieg oder um klassenerhalt - nicht mehr so klasse für den nachtschlaf und die herzmuskeln sind...
mal ganz ehrlich...ich konnt mir selbst in den dunkelsten stunden - ein leben in liga drei ansich nicht vorstellen...HÄTTE aber, wenn es denn den bitteren gang gegeben hätte, noch zur winterpause gesagt, daß dieser absolut verdient gewesen wäre, weil die mannschaft einfach KACKE gespielt hatte. 
obwohl doch der kader ansich mehr hergegeben hätte...gut, über einen herrn duksch oder avevor müssen wir nicht reden, hedenstad und rasmussen sind auch schon wieder weg...da hat doch einer bei den transfers ziemlich ins klo gegriffen...aber der MEGGLE ist ja auch nicht mehr da. 
sportdirektor entlassen, trainer behalten...hatten wir doch schon mal, in der schu-schu-saison, oder???
was das thema trainer behalten anbelangt...JA, ist mal ein feines zeichen im vergleich zu anderen vereinen, die halt mal zwei-drei trainer pro saison verbrauchen, auch wenn ich ja immer noch glaube, daß die eigentliche arbeit und damit auch ein großteil des verdienstes für den zweitligaverbleib an herrn JANßEN gehen...in sofern wäre es FAIR, ihn doch auch mal ein wenig mehr zu feiern als bisher geschehen...aber gut ist halt eher der häuslebauer und nicht so die kurven- oder pressesau wie der CHEWALD...
in der winterpause hatten wir denn mehr glück mit den transfers...wobei wir mal über herrn THÜ den mantel des schweigens hüllen wollen...und der MATS war ja bedauerlicherweise so gut, daß der nun auch wieder weg ist...
und vor allem, das wollen wir nicht verhehlen, hatten wir unglaubliches glück, daß mannschaften, die eine super hinrunde hingelegt hatten, in der rückrunde komplett VERKACKT haben...heidenheim lag in der hinrundentabelle noch auf platz VIER...wer die bei uns gesehen hat, muß sich doch gefragt haben: WIE haben die überhaupt in der hinrunde 25 tore geschossen (hmmm...so wie der arme herr VERHOEK gegen uns - dem ich solch ein eigentor am wenigsten gönne...hätte den die mannschaft so angespielt wie den AZIZ diese saison, hätte der auch locker seine 10 hütten gemacht)
...würzburg, platz 6 - dödeldorf platz 8 - nürnberg platz 9...und in der rückrunde dann nix mehr gerissen, die wankelmütigkeit von dresden und braunschweig ausgenutzt...doofe spiele gewonnen, wo andere vereine doofe spiele verloren haben und so kontinuierlich nüsschen um nüsschen gesammelt. 
paßt irgendwie zu der saison, daß man das zittern nicht mit einem sieg gegen fürth einstellen konnte, sondern vorher am grünen tisch, weil die direkten konkurrenten gepatzt hatten...
zumal es ja den sieg gegen fürth auch nicht gab...das spiel war eine unglaublich belanglose angelegenheit...klar, der druck des gewinnen müssens war weg, das steckte wohl in allen köpfen...mehr gewinnen wollten es die kleeblätter in der ersten hälfte, wessentwegen sie auch verdient in führung gingen.
für die unsrigen, bei denen spielerisch nicht so viel ging - weil grfü nach der führung eher auf halten spielte - mußte denn mal wieder die murmel vom LASSE herhalten, kopfballtor nach eckball, da waren schon 70 minuten rum.
auch wenn beide mannschaften danach sommerfußballerisch wieder offensiver wurden und den sieg mitgenommen hätten, wenn er ihnen denn in den schoß gefallen wäre, war das...nunja...
das rauchschwadenduell jedenfalls hat die süd gewonnen...nach dem schicken waldmeisternebel von grfü vor beginn der partie ließ es sich UPS nicht nehmen, in grün und ocker nochmals nachzulegen (was auch immer mir die farben sagen sollten...für kurdistan oder ghana fehlte rot...aber vielleicht wollt man einfach auch nur nochmal aufbrauchen, was man im keller hatte, bevor das haltbarkeitsdatum abgelaufen ist)
ZUDEM konnte der fcstp noch den preis für den langsamsten ordnungsdienst der liga einheimsen...ist doch auch mal was...naja, der flitzer wollte ja nur den herrn HEERWAGEN knuddeln, was ich durchaus nachvollziehen kann, denn schließlich hat der eine ganze menge zum klassenerhalt beigetragen.

SCHÖN, daß man ihn verlängert hat, ebenso wie den herrn NEHRIG  - damit hätten wir ja zwei wichtige korsettstangen für die nächste saison...
die probleme bleiben...nach den abgängen von herrn möller-daehli und herrn thy...wir haben keinen ZEHNER, keinen matze lehmann - wenn herr buchtmann den geben soll, dann fehlt uns ein zweiter sechser, weil herr flum den offensichtlich nicht geben kann...herr BUCHTMANN ist mit sechs treffern auch der zweitbeste torschütze des FCSTP; über allem strahlt der AZIZ...endlich mal wieder ein 15-tore-mann, aber danach wird die luft schon dünn...

der SCHENGG mit vier, der LASSE mit drei...für den waldemar steht da ein treffer, für herrn miyaichi die NULL (da hat selbst herr choi einen mehr).
DAS, liebe leser, ist definitiv zu wenig und die sorge bleibt...ja, den klassenerhalt haben wir jetzt im sack, haben noch so ein sommerfußballspiel in bochum, danach wird's aber für die sportlich verantwortlichen an die arbeit gehen...wer auch immer dann im sommer sportdirektor wird, ob der bienenzüchter oder jemand anders...
es GAB mal einen präsidenten, der hatte definiert, daß der FCSTP unter die 
TOP-25-mannschaften des deutschen fußballs gehört...was da wäre erste bundesliga plus die ersten sieben der zweiten...ich war nicht zwingend ein freund dieses präsidenten...aber mal ganz ehrlich: wäre schick, wenn wir uns nächste saison mal wieder auf sportliche ziele konzentrieren würden...ich hätte, wenn ich ans millerntor komme, gern wieder gute spiele, tolle heimsiege und nicht wieder so ein abstiegskampfgewürge...
achja...bei allem hon und spott...ich will den hasenpfau NICHT in meiner liga... und wenn wir sie denn schon kriegen, hätte ich gern ein gepflegtes 6:0 
gegen KACKE-KIEL...
und mit diesen wünschen an den weihnachtsmann beende ich meine fußballsaison 2016/17...achnee, ein paar spiele gibt es noch









EINE ZÄHE ANGELEGENHEIT



KL5:
sc urania - FCSTP V.  0:4


willkommen im sommerfußball...is doch ansich schön, wenn man sich an einem sonnigen sonntag zwei fußballspiele angucken kann (die späte anstoßzeit an den letzten zwei zweitliga-spieltagen macht's möglich), in denen es zwar noch um punkte geht und tore, aber ansonsten vor allem nur um eins:
UM DIE WURST...

mit einem souveränen 4:1 im letzten spiel hat meine lieblings-amateurmann-schaft die meisterschaft in der kreisliga und damit den zweiten aufstieg in folge klargemacht und nun gibt es in den letzten zwei spielen noch ein wenig schaulaufen, denn auch für die beiden gegner geht es nur noch um die goldene ananas oder vielleicht um die ehre...
IMMERHIN waren die uranier, gegen die es heute geht, eine der mannschaften, die der fünften punkte abnehmen konnte - im hinspiel gab es nach 2:0 führung noch ein 2:2 in der feldarena.

eingeweihte kreise erinnern sich noch an das schlechte benehmen der gäste, die nach dem spiel lauthals wandsetal abgefeiert hatten. 
die uranier - sollte man dabei nicht vergessen, hatten die letzten zwei jahre noch in der bezirksliga gespielt, ist also bei weitem keine laufkundschaft...auch wenn sie natürlich nach dem abstieg den kader ziemlich runderneuert haben, galten sie aber bei den "experten" vor der saison als mitfavorit auf einen aufstiegsplatz...naja, außer spesen nix gewesen. 
ich könnte jetzt wieder darüber philosophieren, daß du mit einem grandplatz langfristig keine zukunft in den oberen drei ligen in hamburg haben wirst...das mag für puristen immer noch der reinste grund des amateurfußballs sein.
aber die zukunft gehört im amateursport eindeutig der plastikwiese, denn gerade auswärtige spieler wollen ihre knochen kaum auf der ungeliebten asche hinhalten...naja, gibt demnächst ja weniger für die fünfte. 
was natürlich die frage aufwirft: wo darf's denn hingehen?
ich kann mich mit solchen fragen beschäftigen, da das spiel ansich nicht viel hergab und eine mindestens ebenso zähe angelegenheit war wie die schinkenwurst (notiz an mich: das nächste mal, wenn ich nochmals bei urania bin, bockwurst oder currywurst-pommes im clubheim testen!!!). 

bekanntermaßen ist ja eine neue liga wie ein neues leben, da will so eine neue beziehung sorgfältig ausgewählt werden...
zur winterpause schien ja alles noch recht einfach...da stand die DRITTE in der west-staffel im keller...also, dritte steigt ab, fünfte wird die neue dritte und nimmt den platz in der west-staffel ein.

DAS hat sich jetzt erledigt...die dritte ist gerettet und wird wohl im westen bleiben - was die anderen drei staffeln anbelangt...nunja, man kann ja bekanntermaßen wünsche an den HFV äußern, die der sogar manchmal berücksichtigt (wie im fall der III. beim wechsel von der süd in die west)...
tendenziell..."wegen der nähe zum elbtunnel" (im ernst, so war damals die begründung, als man die dritte in die süd steckte) landen mannschaften des FCSTP in der süd...schöne gegner dabei...meso, kurdistan, zonguldak (alles drei auf grand...), aber auch weltreisen zum scvm, nach buchholz, nach neuland...
UND es sind einige häßliche rautenecken dabei...DIE es allerdings auch im norden gibt, was die alternative wäre (den osten schließen wir mal aus, DAS dürfte unrealistisch sein)...schicke ecken wie eimsbüttel, alsterbrüder, sperber...weltreiseziele wären quickborn und norderstedt.
UND die alles entscheidende frage...was macht FALKE...
nach den vorfällen rund um das spiel der VIERTEN und der kriegserklärung von UPS an die anhänger der rauten wird niemand, der vernünftigen sinnes ist, eine st. pauli-mannschaft und falke in eine staffel stecken und falke im süden macht definitiv keinen sinn...wäre vielleicht am schicksten, wenn die in den osten gingen, was wenig realistisch ist...verheimatet sind sie nun mal eher im norden. 

man wird sehen, wie der HFV den gordischen knoten durchhaut
...den halbsenilen ist ja vieles zuzutrauen; was die platzhatz anbelangt, kann's MIR ansich egal sein...viel neues kommt nicht dazu.
ach ja...nach den gedankenspielen noch etwas ballspiel...die fünfte hatte so ziemlich alle mann an bord, die herren franz und schwarz fehlten, herr kasper übte sich in neuer rolle als teammanager (ich hoffe, das ist nicht von dauer... auch wenn die mannschaft stark genug ist, vieles zu kompensieren, in manch schwieriger situation fehlen das auge und der antritt).
herr puschmann volontierte an diesem morgen als zeugwart, mußt das parktikum allerdings bald abbrechen nach einer schweren zerrung, die er sich beim bügeln zugezogen hatte (ich hoffe mal, auch er kehrt zur neuen saison wieder auf den rasen zurück)...die partie verlief ansich so wie im hinspiel:
schon nach fünf minuten die frühe führung und danach dann lange zeit lang nix...wenn mal ein konter durchkam, stand da einer der zwei teenager mit der fahne und hob sie...und das nicht immer zu recht (danke an herrn plum, der mich in der zweiten halbzeit - diesmal war es der andere assi - korrigierte!!! - assi hebt fahne - ich: NEIN! - herr PLUM: doch!!!).

ein 2:0 knapp vor der pause...wie gesagt, hatten wir im hinspiel auch gehabt, allerdings sah das diesmal nicht so aus, als könnten die uranier nochmals zulegen...taten sie auch nicht:
die einzigen zwei hochlichter aus der zweiten halbzeit neben den zwei weiteren toren zum 0:4 waren die kurze pause, als der schiedsrichter die partie unterbrach und rasenden schrittes vom platz verschwand...ich tippe mal, er hatte in der pause den fettigen schinkendildo gekostet, der sich nun mit macht seinen weg nach draußen bahnen wollte (auf welchem weg, bleibt der phantasie des lesers überlassen)...nach seiner wiederkehr sah er jedenfalls sichtlich erleichtert aus...

die andere erwähnenswerte szene war die vielleicht dämlichste gelb-rote karte, die ich diese saison gesehen habe...bei einem 0:3 rückstand, in einem spiel, in dem es um NICHTS geht, in der mitte von nichts die sense auspacken, ist schon doof...noch doofer ist es dann, dem schiedsrichter widerworte zu geben und sich so eine gelbe abzuholen...und am doofsten ist es, wenn man gerade gelb gesehen hat, weiter zu meckern.
naja...wie gesagt, ein ungefährdeter sieg, der herr KAMPTMANN, der HANNES und der FELIX durften vorzeitig raus, dafür kamen noch spieler zu ihren auflaufprämien, die sonst nicht so viel einsatzzeit gehabt hatten.
nun noch ein letztes heimspiel und dann HÖGGSCHDE konzentration, weil als letztes hochlicht noch das pokalfinale ansteht (bei dem ich leider nicht zugegen sein werde, es sei denn, sie verlegen es noch)...
UND DANN...wenn sie das gewinnen, hat herr KÖPKE mehr titel geholt als carlo ancelotti in dieser saison...und dann...aber auch das muß - bei aller euphorie - klar sein, ist wahrscheinlich die zeit der schönen 24 saisonsiege vorbei. 

zwei durchmärsche in zwei jahren...nun, in der bezirksliga wird das langsam ein anderer schnack und ein etwas höheres niveau...
man wird wahrscheinlich das verlieren wieder lernen müssen...hört sich jetzt doof an, ist aber wohl so...aber ich denke, die mannschaft hat definitiv das potential, auch diese hürde zu wuppen und die klasse zu halten. 

ich freu mich auf die neue saison mit dieser feinen truppe











Samstag, 13. Mai 2017

FUSSBALL BILLSTEDT FUSSBALL



BLO:
ETSV Hamburg - SpVgg Billstedt Horn  2:3


sodele...die saison neigt sich so langsam dem ende entgegen...was so viel heißt, daß so langsam auch die GROSSEN entscheidungen anstehen - wer bleibt drin, wer muß runter (danach kommen denn noch pokalfinale und relegationen, wonach sich das alles für die nächste saison neu sortiert.
ZWEI entscheidungen stehen ja schon fest...meine lieblingsfünfte wird meister der kreisliga fünf und steigt somit in die bezirksliga auf...meine herzenserste hält am grünen tisch die klasse, was dann heißt, daß die dauerkarten für's millerntor nächstes jahr nicht billiger werden - hat aber den vorteil, daß man die regelanstoßzeit sonnabend 14:00 in der dritten liga vermeidet...
ich hab ja, wie ich schon mehrfach schrub, mein stadionbesuchsprojekt diese saison wegen meiner anderen mindestens 70 sozialen projekte etwas schleifen lassen, insofern ist mir einiges an aktualitäten durchgerutscht...

ich verkauf ja - ich weiß nicht, ob sie es schon wußten - wenn ich nicht grad blogs über fußballspiele schreibe, ansich laufschuhe...so kömmt man den auch zu kunden, die solcherlei fußwerk brauchen, weil sie von ihren trainern in der saisonvorbereitung zu laufeinheiten gezwungen werden...
so lernt man denn den herrn LATENDORF kennen, den großartigen keeper der ersten von BHGZ und hat denn auch kunden, die für den ETSV spielen...
und ich erzähl denn auch eifrig von meinem projekt, daß ich mal auf jedem fußballplatz in hamburg vorbeigeschaut haben will...hab denn auch dem spieler vom etsv versprochen, ich guck mal vorbei...
mach ich denn hiermit - paßt ja insofern, als an diesem tag auch noch BHGZ am mittleren landweg gastiert, ich also sozusagen ZWEI meiner laufschuhkunden hätte beobachten können, wenn den beide gespielt hätten...
ich hatte meine billstedter so gar nicht mehr auf der pfanne - als ich sie zuletzt gesehen hatte, tummelte sich die mannschaft im gesicherten mittelfeld rum, spielte mal besser, mal schlechter, doch nun...nix mit "unser ziel ist ein einstelliger tabellenplatz"...ooops, stecken die guten mitten im abstiegskampf, von den acht punkten vorsprung auf die abstiegsränge ist mal grad EINER übrig. ...den kader zur winterpause frisch durchgewischt - fünf zu- und fünf abgänge...
problem: qualität abgegeben und nicht wirklich viel dazubekommen - von den fünf neuzugängen aus der winterpause stand mit herrn REINECKE mal grad EINER auf dem platz, bzw überhaupt im kader an diesem sonntag. 
nachdem - ich schrub davon - die uhlen gegen croatia mal so gepflegt schützenhilfe geleistet hatten UND bhgz kurz danach sein heimspiel gegen die tabellenletzten aus geesthacht auch noch verloren hatte UND die mümmels auch noch ihr spiel in börnsen gewonnen hatten, wird es echt eng!!!
auch der etsv ist noch nicht ganz aus dem struggle raus...braucht noch einen sieg, um sicher drinzubleiben...

mein laufschuhkunde von den eisenbahnern stand im übrigen auch nicht auf dem platz, bzw saß auf der bank (ich hoffe, es lag nicht an meinen schluffen...
apropos platz...nett haben sie es da...klassische dorfwiese, nettes clubheim mit feiner terrasse...lohnt sich allein schon wegen der tschu-tschu-laubsägearbeit auf dem schild über dem eingang - und normalerweise ist eine hausgemachte frikadelle auch immer schon ein qualitätsmerkmal für ein gutes catering...
ein brätling aus rinderhack (was das ganze etwas trocken macht) mit sehr interessanten gewürzen...wär halt schick gewesen, wenn das ding auch noch heiß gewesen wäre und nicht lau...
weitere abzüge gibt's leider in puncto gastfreundschaft, als man mit mitteilte, ich möge doch bitte das fotografieren von ambiente einstellen, da sich mehrere zuschauer über meine knipserei beschwert hatten...
senftuben und persönlichkeitsrechte und so, you remember???
naja...gegen das fotografieren von spielszenen hatte jedenfalls niemand was, ich hab mich auch ins hinterste eck verkrochen...

so...bei bille sollten es also die alten richten...aber wie?
der LUCA - beste katze im hamburger amateurfußball hat ja leider eine schwäche und das sind die oftmals kruden abschläge...also...abschlagverbot, kurze bälle oder abwürfe und dann der versuch eines konzentrierten aufbaus von hinten heraus, was nicht sonderlich gut klappte - die eisenbahner störten früh, preßten, eroberten bälle und waren wacher und fixer.
sah alles ziemlich bedrohlich aus und nachdem herr latendorf sich schon zweimal auszeichnen mußte, klingelte es in der sechsten minute...bei einem klärungsversuch springt der ball einem billstedter auf die kniescheibe, fällt über den torwart und herr VAN MARGERT hat keine probleme, das ding im tor zu versenken...geht ja gut los.

und ging auch so weiter...einzig herr latendorf und das unvermögen der eisenbahner verhinderten, daß das bis zur halbzeit schon zu einem debakel wurde...der spielaufbau der billstedter war zu langsam und im wahrsten sinne des wortes zu einseitig - herr KARWACKI auf linksaußen hätte während der spielzeit gepflegt gänseblümchen pflücken können (gab genug auf dem rasen). 
"fußball, billstedt, fußball" mahnte herr LÜBBECKE, der kapitän, die seinen, denn einen großteil der ersten hälfte sah das DANACH eher nicht aus.
dazu noch zwei sauddofe gelbe karten...viel frust, viel meckern, viel diskutieren 
- zum glück hatte herr TIETZE ein gesundes phlegma, was das diskutieren anbelangte...zum glück waren seine assistenten nicht immer so ganz auf der höhe, was abseitsentscheidungen anbelangte...
das sah zur pause alles andere als gut aus...vor allem hatte ich ÜBERHAUPT keine idee, wer denn bitte bei BHGZ ein tor schießen sollte und wie das fallen sollte...herr PEIM, der coach, hatte scheinbar eine idee...
ließ das spiel nach wiederanpfiff sechs minuten laufen und nahm dann zwei wechsel vor (womit u.a. auch der letzte winterzugang verschwand)...das machte das spiel breiter und plötzlich lief es auch über die linke seite. 
die eisenbahner kamen mehr unter druck, fingen sich nun auch zwei gelbe ein...mit der einen wegen handspiels war der verwarnte DEFINITIV nicht einverstanden, was er herrn tietze wohl so mitteilte, daß der ihn vom platz schickte - den fälligen freistoß setzten die billstedter an die latte, aber das war ein weckruf...eisenbahn verstärkte nach der karte die defensive, der torschütze mußte weichen...änderte nix an der tatsache, daß sie immer noch gefährlich konterten und herr LATENDORF das eine oder andere mal kopf und kragen riskieren mußte...aber der knipser fehlte irgendwie.
und endlich klappte das mal mit dem schnellen spiel über außen und dem durchstecken nach innen...in der 77. minute ENDLICH der ausgleich (und ja, meiner meinung nach war auch das abseits, aber ich bin ja in manchen spielen nicht objektiv...bzw, ich bin ansich nie objektiv, denn sonst wäre ich ja sportreporter und kein schuhverkäufer und blogger)...
also...wir buchen den ausgleich mal unter HOCHVERDIENT...eisenbahn gedachte nun, den punkt über die zeit zu spielen - IHNEN fehlte der noch zum erhalt der klasse, also noch ein defensiverer wechsel, aber erstaunlicherweise gab das nicht mehr sicherheit...zweimal noch der gleiche konter, einmal aus der mitte heraus abgeschlossen und einmal einfach von der außenbahn nach innen gezogen und selbst gemacht...zwei SCHICKE tore, besonders das von herrn IBRAHIMI zum 1:3, billstedts lebensversicherung mit 14 treffern...
unglaubliche energieleistung...daß die eisenbahner in der nachspielzeit noch auf 2:3 verkürzen konnten...WTF...nicht mal die ELEKTRONISCHE(!!!) anzeige der eisenbahner hat das noch registriert (ich hoffe mal, daß das eine tor am ende nicht spielentscheidend sein wird)...unglaublich wichtig!!!
der erste sieg nach vier erfolglosen spielen...nun sind es wieder VIER punkte vorsprung auf die abstiegsränge bei noch zwei spielen...also: noch EIN sieg und BHGZ ist durch...haben alles in eigener hand...
geesthacht hat sein vorletztes spiel verloren, ist also sicherer absteiger...
bleiben als konkurrenten noch croatia und die mümmels, die noch gegeneinander spielen müssen, will sagen, einer läßt wohl noch federn.

nach der ersten halbzeit hätt ich jetzt noch den kopf geschüttelt: "wie soll das gehen???" - nach der zweiten hälfte sag ich einfach mal, daß bille das schafft.







Freitag, 5. Mai 2017

WETTBEWERBSZERRUNG



KL5:
UH-adler II - FCSTP V  1:7


sö, scharf nachwaschen...dem quasi-klassenerhalt der ersten mannschaft am freitag mal den quasi aufstieg der FÜNFTEN folgen lassen am sonntag. 
der VAUWEL93 hat seine pflichtaufgabe am freitag in wentorf mit 4:1 erledigt... damit sind es vor der partie NUR noch sechs punkte vorsprung und eine um 28 treffer bessere tordifferenz...
um mal so grad gar keine spannung aufkommen zu lassen, wäre ein sieg also charmant, dann wäre das thema durch, auch wenn herr KÖPKE immer noch, ganz profi, um die spannung hochzuhalten, auf die euphoriebremse tritt. 

was immer das auch für ein spiel werden mag...sicherlich werden die herren der fünften das nicht als vorstufe für den tanz in den mai anpacken - die frage ist wohl eher, wie die gegner das thema angehen werden. 
es ist mal wieder die beethovenstraße...so langsam werd ich da ja fast schon heimisch...bin schon das vierte mal da...das erste mal bei einem spiel von croatia, dann hab ich mir UH1 angesehen...dann das pokalspiel von uhIII gegen die fünfte und heute ein ligaspiel von uhII, eben gegen die fünfte. 
für die zweitverwertung der uhlen geht es nur noch um die goldene ananas ...also die frage, wie sie das thema angehen, reinhauen oder abschenken...
APROPOS...alles hat ja ein vorspiel, so auch diese partie...sozusagen das platzderby, bezirksliga ost, UH1 gegen croatia...auch da geht es für die uhlen um nix mehr, für die schachbretter jedoch um einiges, denn die stecken noch mitten im abstiegskampf...aus dem sie sich nach der partie dann geflissentlich verabschiedet hatten...UH schenkte das spiel mit 1:5 ab.
einer der zuschauer war ziemlich angefaßt: "ein teil der truppe war angeblich bis morgens um fünf noch auf piste gewesen", was die desolate leistung erklären würde...so eine leistung abliefern und dann nach dem spiel mit den croaten den klassenerhalt feiern und saufen - hat ein ziemliches G'schmäckle...
ZUMAL das meine drittlieblingsmannschaft von BHGZ unvermittelt ganz dick in den abstiegsstrudel rutschen läßt...

also, die frage bleibt...was machen unsere beiden mannschaften heute...die FÜNFTE im fünften spiel mit der fünften aufstellung, herr STÄCKER wieder zurück im tor, der HANNES diesmal nicht dabei...herr KASPER zumindest wieder auf der bank, frisch aus dem urlaub angereist in hawaiihemd und adiletten, direkt vom flieger auf den platz...DAS ist wahrlich einsatz und ein fast schon professionelles verhalten...
apropos mit profis arbeiten...letztendlich geht es beim amateurfußball ja immer auch irgendwie um die wurst...um 10:45 zum spiel der ersten mannschaft den grill anschmeißen, find ich gut...zum ende der ersten halbzeit denn schon keine thüringer mehr haben (ich kriegte die letzte!!!), ist schon merkwürdig.
"ja, ich weiß auch nicht, ich hab mich da irgendwie verplant"
bot sich einer der zuschauer an, noch rasch vo der tanke welche zu holen...
"neee, der hat ja keine salzbrenner...ich verkauf hier nur noch ab und dann mach ich eh dicht"...

ja, markentreue ist was feines, gell (zumal eine holzkohle-gegrille salzbrenner mit KÜHNE - dem original fünfte-torjäger-senf - ja fast schon ein authentisches millerntor-erlebnis suggeriert)...zum spiel der zweiten, wo gefühlt mehr zuschauer waren als beim spiel der ersten, zeugt hingegen wenig von marktwirtschaftlichem denken...ludwig erhardt würde sich im grabe umdrehen.
mit solchem einsatz hätten wir das wirtschaftswunder nie geschafft. 

apropos einsatz...bei den uhlen im tor, der herr GÖNENDI...wirkte irgendwie nicht so motiviert...erinnerte irgendwie früher an die bolzplätze, wo man zu den kleinen pummeligen immer sagte bei der mannschaftswahl: "du darfst mitspielen, wenn du ins tor gehst" (weswegen ich ja torwart geworden bin)...
"die haben den schmerzfrei getaped...der spielt mit bänderriss" erklärte mir einer der zuschauer - NEIN...oder ja, irgendwas hatte er sicher, weil er wie eine bewegungsamöbe auf dem platz herumschlich, keinen einzigen abschlag machte, auch keinen einzigen ball mit dem fuß spielte über mehr als zwei meter...aber NEIN, mit einem bänderriß spielt niemand, denke ich...dehnung vielleicht, zerrung vielleicht...auf jeden fall war der mops im kasten eine echte schwächung  - eine verstärkung hingegen war ein kurzfristiger wechsel in der aufstellung in der defensive...vor spielbeginn stellte sich der trainer der uhlen, herr beaufor TAYE mit der nummer vier einfach mal selber auf...halb so groß wie herr KÜHNE und laut aussage der uhlen-fans 47 (!!!) jahre jung, aber MEINE FRESSE...verdammt fix und verdammt gut mit dem auge. 

was folgte, war denn ein komisches spiel...die FÜNFTE mit einer kleinen aufstellung und schnellem konterfußball; herr KÜHNE allerdings durch den vierer ziemlich kaltgestellt - trotzdem dauerte es nur zwei minuten, da stand es bereits 0:1...einen abgewehrten ball einfach aus 20 metern mal draufhauen. 
ein fetter strahl von herrn FRANZ in den giebel, bei dem herr bänderriß der kugel einfach mal nur hinterher guckte...gut, den hätte er wahrscheinlich auch nicht gehabt, wenn er denn gesund gewesen wäre (obwohl er in der zweiten halbzeit, wenn er sich nicht bewegen mußte, erstaunliche reaktionen zeigte.
na, läuft doch alles super!!!
neeeneeeneee, pustekuchen...was folgte, war ein halbzeit zum vergessen... unkonzentriertheiten allzuhauf und wenn denn mal sowas wie eine chance drohte, dann ein extrem schlampiger und fahrlässiger umgang...zum GLÜCK waren die uhlen genauso schlampig, gefühlt war das zur pause eher ein unentschieden denn eine glückliche führung.

ich könnte mir vorstellen, daß coach KÖPKE in der pause ETWAS angepißt war ...was auch immer er an worten fand, es schienen ein paar richtige dabei gewesen zu sein, denn die unsrigen gingen die zweite halbzeit doch etwas konzentrierter und agressiver an...
nun ist agressiv nicht immer gut, jedenfalls nicht, wenn man sich im mittelfeld bei einem zweikampf nach drei minuten eine gelbe abholt. 
erstmal aber einen konter konsequent zu ende spielen, herr kühne in der mitte immer noch dicht gestellt, also machs ich mir halt selbst, dachte sich der herr FUCHS ziemlich ausgefuchst...von herrn bänderriß kam immerhin eine art alibi-bewegung zum ballführenden hin, arme ausstrecken, dann hinsetzen...
ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht, ob das alles so richtig ist...
apropos richtig...in der 48. ne gelbe abgeholt, vier minuten später zweite sense, quasi ein deja-vu für herrn KAYA an der pfeife, macht summa summarum frühzeitiges duschen gehen für herrn ZERBAUM...vollkommen zurecht im übrigen...schon das zweite spiel nacheinander mit einem GUTEN gespann an pfeife und fahne...hat da vielleicht jemand im verband ein einsehen gehabt, daß man neuerdings vernünftige leute zu den spielen der FÜNFTEN schickt und keine fuß- oder augenkranken...oder kneipentouristen...
das WÄRE jetzt ein guter zeitpunkt gewesen, um sich sorgen zu machen...oder vielleicht gedanken...als coach - aber herr KÖPKE...vielleicht zuckte er mal kurz ob des doofen platzverweises, ruhte ansonsten innerlich im gottvertrauen an seine mannschaft da auf dem platz und an seine halbzeitansprache. 
das REICHTE denn auch, zumal ihm die uhlen einen ziemlichen gefallen taten, indem herr TAYE sich entschied, seine innenverteidigerposition aufzugeben und sich ins offensive mittelfeld stellte. 
das brachte der uhlen-offensive wenig, unserer offensive einiges, nämlich räume in der mitte, vor allem der SENFINATOR freute sich...zwei minuten nach dem platzverweis nutzte herr KÜHNE raum und gelegenheit, um den ball am armen herrn bänderriß vorbei zum 0:3 einzunetzen...
fünf minuten später dann der bis dato schickste treffer...der feldstraßen-ribery ist mal wieder durch auf der linken seite, so recht fühlt sich keiner für ihn zuständig, also denkt er sich, schwung mitnehmen, nach innen ziehen...mitte dicht, also haut herr BOCK das ding ins kurze eck, die ihm allerdings herr bänderriß auch freundlicherweise offen gelassen hatte.
das WAR'S DANN so ziemlich...trotz vier gegentoren beteiligten sich die uhlen zwar weiter freundlich am spiel - den eindruck, sie wären ein mann mehr, konnte man jedoch nie gewinnen...schade, daß sich der FELIX nicht in seinen 67 minuten anwesenheit auf dem platz in die torschützenliste eintragen konnte und mindestens ebenso schade, daß dies herrn PUSCHMANN, der ihn ersetzte, ebenfalls nicht gelingen konnte (seit der euro-league letzten donnerstag hab ich gelernt, daß man solche vielseitig einsetzbaren spieler "positionsnomaden" nennen kann)
ausgerechnet bei dem rüstigen mittzwanziger schien sich herr bänderriß gesagt zu haben: "NÄ, DU NICHT!!!" und zeigte seine zwei besten (und so ziemlich einzigen paraden) des spiels...ich war ja geneigt, dem herrn puschmann zuzurufen, er solle den ball flach halten, denn herr bänderriß fungierte eher als poller, denn als panther...
siehe zweitschickster treffer des spiels, da waren schon 79 minuten ins land gegangen...ein weiß ich nicht-abschluß-querpaß aus dem rechten halbfeld, der ansich am tor vorbei gestrichen wäre, aber der MATJES gedachte, sich den einsatz-pokal für das heutige spiel abzuholen, kurzer sprint und das lange bein und wieder links ins tor hinein (ich werd bei solchen toren schon lyrisch...) 
wie gesagt, wir reden von einer mannschaft, die jetzt drei tore in unterzahl erzielt hatte...die denn zwei minuten später durch herrn KOLB (wieder das selbe spielchen, schnell rein schuß, herr bänderriß hosenboden) sogar noch das vierte unterzahltor schaffte.
ich weiß nicht, wie weit herr KÖPKE ob der unkonzentriertheit der mannschaft angefressen war, die es den uhlen quasi im gegenzug gestattete, den ehrentreffer zum 1:6 zu erzielen - naja, so rechte krisenstimmung kam nicht mehr auf, verständlicherweise...so rechte lust hatte auch keiner mehr, acht minuten vor schluß, außer dem SENFINATOR, der seine neu gewonnene freiheit ohne den kettenhund sichtlich genoß und sich wohl dachte "naja, am ende kann ja auch die tordifferenz vielleicht im aufstiegsrennen entscheidend sein" und so nochmal den alten sechs-tore-abstand wiederherstellte. 
DAS WAR'S DANN aber wirklich...womit wir wieder beim ausgangspunkt wären, dem thema wettbewerbsverzerrung...
abseits des platzes sangen die spieler von croatia und der ersten von UH gemeinsam das fischerlied (AALE AALE AALE ST. PAULEEE) bei nicht näher zu definierenden getränken...ich wage zu bezweifeln, daß es NURCOLA war...
DREI spiele noch zu spielen...NEUN punkte noch zu vergeben...NEUN punkte vorsprung auf den VAUWEL und eine um 34 treffer bessere tordifferenz.
DAS IST, sag ich mal...der AUFSTIEG dieser wunderbaren truppe.
"IST ER NICHT", sagt der coach, die olle euphoriebremse...wir brauchen noch mindestens einen punkt am nächsten freitag...
jajaja, kann ich ja verstehen...man will ja die letzten drei spiele ernsthaft angehen und nicht den wettbewerb verzerren, indem man jetzt etwa die letzten partien abschenkt...
HÖGSCHDE konzentration...dieses mal dürfen ja wir vorlegen...ein pünktchen gegen die zweitverwertung von wentorf und wir haben eine mannschaft des FCSTP, die MEISTER wird in ihrer staffel...
und dann geht es weiter...in der bezirksliga (ich hoffe ja auf die west) gibt es viele schöne wiesen, äcker und würste, von denen es zu berichten gilt...






Dienstag, 25. April 2017

NACHZÜGLER



KL5:
FCSTP V.  -  weiß blau 63  6:1


so...mal wieder einen sonntagmittag bei meiner lieblingsmannschaft des FCSTP verbringen, diesmal auf dem heimischen teppich...
apropos teppich...die stille hoffnung, die herren pokalfighter mögen auf dem selbigen bleiben, den erfolg verdaut haben und dann mit högschder konzentration an die zweitaufgabe herangehen...oder ANSICH ist der ligenalltag ja das harte brot der realität und der pokal eher so das leckerli...
wobei der ligenalltag zwar ein scheibchenweise zu genießender laib ist...am ende dieser saison könnte ja allerdings auch nicht der harte knust lauern, sondern sozusagen das franzbrötchen unter den tabellenplätzen.

es gilt ja immer noch, die tabellenführung zu verteidigen, ERSTER zu werden, damit die FÜNFTE dann die DRITTE wird und ich ne neue MÜTZ krieg. 
noch fünf spieltage und die FÜNFTE ist neun punkte vor...
die dicksten brocken haben wir alle weg, der VAUWEL93, der hartnäckigste verfolger, allerdings auch...beide mannschaften haben noch bramfeld zwei vor der brust als tabellenvierten, der vauwel am vorletzten, wir am letzten spieltag.  ABER...man könnte das ja mal ganz charmant vorher mit dem aufstieg erledigt haben...wegen der DEUTLICH besseren tordifferenz fehlen letztendlich noch sechs, maximal sieben punkte aus den letzten fünf spielen und dann ist das thema sicherer erster platz durch, der aufstieg im sack. 

das schicke ist ja, daß der VAUWEL93 die nächsten drei spiele jeweils freitags austrägt...die müssen jeweils vorlegen und die unsrigen können dann am sonntag jeweils nachziehen...dabei will der spielplan es so, daß beide mannschaften viermal gegen die gleichen gegner spielen müssen:  

26:
FR:  vfl93 - uh-adler II  SO:  FÜNFTE - weiß-blau 63

27:
FR:  wentdorf II - vfl93   SO:  uh-adler II - FÜNFTE
28:  
FR:  vlf93 - urania  SO:  FÜNFTE - wentdorf II
29:  
SO:  urania - FÜNFTE  SO:  bramfeld II - vfl 93
30:  
FR:  FÜNFTE - bramfeld II   SO:  vfl93 - hammonia 

so viel zur lage der liga...der VAUWEL93 erledigte seine pfichtaufgabe gegen die zweitverwertung der uhlen mit 5:1 - will sagen, heute morgen waren es also "nur noch" sechs punkte vorsprung...SOLL ja mannschaften geben, die angesichts des drohenden erfolges nochmal ködel in die hose kriegen...
und ich kann mich ja letztes jahr noch an ein ligaspiel erinnern, da gab's das grandiose pokalspiel gegen meiendorf II (niemand mag meiendorf) und eine woche später dann eine sang- und klanglose, schrecklich uninspirierte 1:3 niederlage beim KS polonia...gut, das war damals kurz nach der winterpause, an einem schrecklich kalten februartag und nicht zum ende der saison...
auch wenn das alles amateure sind, sind die jungs ja darin mittlerweile profis und können, denke ich, den focus focussieren...

aber so ein wenig bammel hatt ich schon - wie ich ja schon mal schrub, denke ich - ich würd ja gern mal ein NICHT nervenaufreibendes spiel der fünften miterleben wollen...mal so einfach in der sonne stehen, guten fußball sehen, ohne nervige schiedsrichter, ohne nägelbeißer-spielverlauf...einfach einen geschmeidigen kantersieg bei lecker wurst...
SO...punkte abarbeiten: die herren lemcke, link und vilo an pfeife und fahnen sein hier erstmal lobend erwähnt...bis auf eine abseitsentscheidung (die für die fünfte war) mal so gar nichts falsch machen, ein spiel leiten, ohne sich in den vordergrund zu drängen...DAS verdient schon mal meinen respekt...
teil zwei...die wurst..."ja, den grill mach ich noch an", sagte grillmaster flesh, "vielleicht in der halbzeit" - EINFACH mal mit fünf leuten grimmig gucken, denn geht das auch zackig vor dem spiel...nun ja, ich bin ja immer noch kein freund von gasgrillen - macht die haut trocken, verbrennt sie und das innenleben bleibt eher pampig, anders als bei der guten alten kohle...aber gut, in zeiten, wo man als guter hipster auch auf seine co² bilanz auch beim wurstkonsum achten sollte, nehm ich denn auch mal die gaswurst...

 und daß der grillmaster flesh genau weiß, daß es den kleinen bruder seines würstelbrutzlers demnächst beim lidl im angebot gibt, liegt auch daran, daß er seine fleischprügel auch genau DORT einkauft...wobei die thüringer deutlich weniger biss hat als als björn höcke (schmackhafter und bekömmlicher ist sie natürlich allemal)...da ist eher schon die halbzeitpausenkombination (der trend zur zweitwurst) schinken mit ketchup zu empfehlen, angesichts der tatsache, daß zur rettung der thüringer kein sachsensenf aus bautzen bereitstand.
daß ich mich so lange mit dem senf und der wurst befassen kann, liegt auch mit daran, daß das spiel mehr oder weniger kaum berichtenswertes hergab. 
herr schreiber und herr kamptmann waren wieder zugegen, der FELIX konnte wieder mittun, dafür mußte herr KOLB für herrn stäcker das tor hüten...
in der anfangsphase war das alles irgendwie wenig zielführend...wir waren zwar besser und auch überlegen, aber zu beginn guckte der BÖSE BÄR im tor von wb63 jeden ball um den langen pfosten oder knurrte ihn über die latte.
ansonsten lag auch vieles im argen ob des ziemlich häßlichen windes...gut, nen steifen nacken holt man sich in der feldarena ja auch im hochsommer, aber das war denn doch n büschn arg rausig...bei ab- oder freistößen rollte der ball munter umher und blieb nicht auf einem punkt liegen, da war schon vieles dem regiment von general zufall überlassen...
am besten zurecht mit dem gewese kam der 63-er wikinger, der herr NEUHOFF, der eine der zwei halbchancen der borsteler zum 0:1 abstaubte (fußball.de nennt einen anderen torschützen, aber da hat man sich scheinbar mal in der rückennummer vergriffen - 10 statt 20...der 10er war zu diesem zeitpunkt noch nicht mal auf dem feld, inosfern...) nach 20 minuten...
oh jeminie...viva polonia...was tun spricht zeus...zum gehen zu früh, für bier zu kalt...13 minuten lang zaudern und zagen - aber NEIN, ich habe noch nie ein fußballspiel vor abpfiff verlassen...bzw zweimal schon, wofür ich in diesem block schon finsterlich abbitte geleistet habe - ist schon lange her. 

aber gut...der motor stottert halt manchmal, aber er säuft inzwischen nicht mehr komplett ab, wie noch vor einem jahr - die köpfe hängen dann nicht, sondern bleiben oben...und man kann auch mit dicken oberschenkeln tore erzielen - wenn herr KÜHNE denn mal kurzfristig als knipser ausfällt (inzwischen hat es sich wohl in der liga herumgesprochen, daß er 'n ganz guter ist und in sofern steht man ihm auch etwas mehr auf den socken als anderen), dann sind da halt immer noch andere...binnen 11 minuten schafften es der HANNES, der MATJES und herr FRANZ denn bis zur pause, mein weltbild wieder grad zu rücken...daß nämlich die guten gegen die schlechten gewinnen...oder NEIN, das klingt jetzt zu moralisch...die besseren fußballer gegen die schlechteren.
mit einem gepflegten 3:1 in die pause gehen - wie gesagt, kann man sich auch schon mal ne zweitwurst gönnen im sicheren glauben, daß weder bei grillmaster flesh noch in der zweiten halbzeit auf'm platz noch was anbrennen wird. 
die weiß blauen steckten denn nun zu beginn in einem echten dilemma, denn ansich ist das eine echte grand-truppe (das ist NICHT abwertend gemeint), also eine, die eher über den kampf und eine englische spielweise kommt, eine terrier-truppe, wo jeder nach 90 minuten nach hause kommt wie ein kindergartenkind, das auf'm abenteuerspielplatz unterwegs war...loch in der hose und aufgeschürfte knie...
plastikwiese ist halt ein etwas anderes spiel, da kannste dir keine kuhle für einen abstoß reintreten, auch wenn das BÖSE BÄR mehrmals versuchte...auch für einen freistoß nicht, da ist tendenziell eher der degen gefragt denn das gute alte germanische breitschwert oder der krummsäbel (also eher stich- als hiebwaffen, für nicht mittelalterliche militaristen)...
was auch immer die 63er sich in der halbzeitpause überlegt hatten, es war zwei minuten nach wiederanpfiff obsolet, als herr KÜHNE sich auch mal - kurz allein gelassen - am torreigen beteiligen wollte, was denn auch gelang...der BÖSE BÄR ist halt ein manuel neuer, gefangen im körper von oliver reck, aber von der reaktionsschnelligkeit her eher ein TIGER und kein PANTHER. 

spätestens mit dem 4:1 war das thema denn auch durch - man hätte, ob des netten hagelschauers, der nun folgte, auch sagen können...okay, wir lassen das, brechen hier ab, gehn duschen und dann ins warme und trinken gemütlich noch alle n bier zusammen...aber nee, plastikwiese wird ja nicht unbespielbar, der hagel verzog sich, der HANNES und herr BOCK hatten noch bock, auch ihre torstatistik noch zu verbessern...schließlich hatte der VAUWEL93 ja auch "nur" 5:1 gewonnen - so stand es denn nach 65. minuten 6:1 für die fünfte. 
den vorsprung wieder auf den alten abstand zurück gebracht mit neun punkten und dem torverhältnis noch einen weiteren plustreffer hinzugefügt...
das steht nun bei 101:21 (also +80) für die fünfte...der VAUWEL93 hat 75:26, macht +49 - denn das 6:1 war auch zugleich das endresultat...
es kamen mit den herren DUNKEL, GRAPP und BUSSE spieler auf den platz, die in dieser saison eher weniger einsatzzeit erhalten hatten, mit dem HANNES und den herren FRANZ und KÜHNE verließen spieler den platz, die beim restprogramm auf jeden fall noch deutlich dringender gebraucht werden...bloß keine verletzungen mehr, bitte...
die letzten 25 minuten wären jetzt also sogar noch zum verzehr einer drittwurst geeignet gewesen, denn ab da war das alles eher auf halten ausgerichtet...die mannschaft hat, denke ich mir, auch in dieser form auch noch nie zusammen gespielt - sah jedenfalls so aus...aber neee...das wäre denn doch etwas zu viel des guten gewesen...drei würstel in einem spiel...ebenso wie mehr als die sechs buden, die der gute RRRAMON GONNNNZZALES, der böse bär, kassiert hatte...
werd mir weißblau63 mal auf die agenda setzen...abgesehen von der tatsache, daß ich da noch mal in der offiziell kalten jahreszeit hin muß, wenn denn wirklich noch erbsensuppe da ist...auswärtsspiele mit dem bösen bären haben zumindest immer einen optisch humoristisch hohen erlebnisfaktor (was ich - bitte - auch nicht negativ meine, denn fußball lebt auch von typen...und wenn herr ramon gonzales eines ist, dann ein TYP!!!)...
...für die FÜNFTE heißt dieser am ende vollkommen ungefährdete erfolg wieder neun punkte vor und 31 tore besser als die söldnertruppe vom VAUWEL93 (die spieler der fünften hängen nur mit dem herzen an der mannschaft und dem verein...daß hier angeblich das meiste geld in der kreisliga gezahlt wird, stimmt natürlich auch, ist aber nicht motivationshintergrund für diese unglaubliche bande von idealisten...die spenden ihre horrenden handzahlungen alle für die mindestens 70 sozialen projekte, die ich und mein verein am laufen haben)...
der VAUWEL93 kann - bei noch vier ausstehenden partien - auf maximal 68 punkte kommen, wenn sie denn alle vier spiele gewinnen...
die fünfte HAT momentan 65...bei einem sieg gegen die zweitverwertung der UH-adler am kommenden sonntag hätten wir denn auch 68 schon in the sack, das wäre dann schon das sahnehäubchen auf dem kuchenschnittchen...
EINE woche später (ich les grad, das spiel ist auf freitag, den 5.5. vorgezogen worden), würde der mannschaft ein pünktchen reichen, als moccaböhnchen auf dem loriotschen kosakenzipfel...den man sich denn aber mit niemandem mehr teilen muß und dann wäre der AUFSTIEG perfekt...
aufstiege mit st. pauli mannschaften...ist verdammt lange her, wo ich dabei war, insofern freu ich mich schon...
wir geben das jetzt nicht mehr aus der hand, ODER???











Mittwoch, 19. April 2017

HO-HO-HO


2. BL:
FCSTP - FV Würzburger Kickers  1:0


ein weiteres endspiel-spiel-spiel...es läuft ja echt komisch; die verhunzte nullnummer gegen sandhausen, rutschste wieder auf den 17ten platz ab.
denn ein kaum für möglich gehaltener befreiungsschlag beim glubb, gewinnste 2:0 und deine anderen konkurrenten ziehen nach - aue schlägt sechzg und bielefeld gewinnt IN sandhausen und wieder biste 17ter.
AAABER...wir mußten immer vorlegen, das ist diesmal anders, aue hat schon gespielt und verloren (in nürnberg)...und ich kann mir nicht vorstellen, daß stuttgart in bielefeld am montag was liegen läßt (herr ginczek, übernehmen sie!!!) - denn reicht am sonntag ein ganz geschmeidiges 1:0 und wir wären minimum 14ter, wenn das denn alles so läuft, wie ich mir das denke...
mit einem 2:0 KÖNNTEN wir sogar 13ter werden, weil wir denn würzburg überholen würden auf grund der besseren tordifferenz...

das hinspiel war ja eine komplizierte angelegenheit...gewürzburg gewann ein spiel der marke "hat keinen sieger verdient" durch ein doofes eigentor von herrn HEDENSTAD in einem dieser typischen TOPSPIELE am montag-abend...einer dieser fußball-abende, an denen ich mir vornehme, daß ich ansich häkeln lernen sollte, um den abend irgendwie sinnvoll zu verbringen, anstatt immer nur dämlich auf den fernseher zu starren in der stillen hoffnung, daß irgendeiner der akteure irgendwas zustande bringt...
nun ja...das war noch zu den zeiten, als die spieler vom hollerbach noch ein wenig auf der euphoriewelle surften und ein wenig als "überraschungs"-aufsteiger neben den dresdnern galten...das ist denen so ein wenig abhanden gekommen...denn die letzten zehn spiele gab's keinen einzigen sieg...
drei niederlagen, unentschieden gegen fürth...drei niederlagen - gegen union, dresden und sechzg - zuletzt wieder drei unentschieden - gegen bielefeld, ksc und immerhin ein achtungserfolg gegen hannover, eine nullnummer.

würzburg kann DEFENSIV relativ gut...offensiv sieht das eher anders aus...in den letzten 10 spielen nie mehr als ein treffer pro partie...das 3:0 am letzten hinrundenspieltag gegen desolate stuttgarter war ein echter ausreißer. 
würzburg, würzburg...so eine mannschaft, die ich gar nicht auf der pfanne hab, klar, überraschender aufstieg, aber in der liga irgendwie so graue maus, kein wirklicher traditionsverein - auch wieder so eine elendig ausgegliederte AG, also eine art ingolstadt im kleinen...auch wieder gefüttert mit dem personal der ersatzbänke der ersten uund zweiten liga...
würzburg ist ansich nur eines, in meiner bewußtseinsbildung und das ist mein namensvetter "the butcher" hollerbach, ein mann, der seinen zweitberuf fußballer stets so ausübte wie seinen ersten...zerteilen und filetieren - in den 90ern eine aufkleber-legende auf kneipentüren auf'm kiez mit dem "ICH MUSS LEIDER DRAUSSEN BLEIBEN" kleberli...
jajaja...die alte anekdote vom stuttgarter weindorf...der FCSTP, klamm wie immer, hatte herrn ho-ho an den F1CK abgegeben...ein arbeitskollege von mir wohnte damals mit einem anderen st. pauli profi im gleichen haus...wir sind noch abends auf den rathausmarkt, kurz noch nen trolli lupfen und da saß denn auch dieses häufchen elend, ein weizenbierglas voll rotwein und lamentierte:
"chwillhiernichwech...williernichweg...hamburg issie schönste stadtvonnawelt"
und ZACK - ein halbes jahr später war bernd hochverrat wieder da in hamburg, richtige stadt, ganz falscher verein...der ratsherrencup damals war ein echtes spießrutenlaufen, denke ich...GUT, später dann als trainer des vfb lübeck macht man sich bei den anhängern des FCSTP nicht gerade beliebter. 

aber heute weiß das wahrscheinlich sowieso keine sau mehr...selbst bei der VIVA hatte niemand noch eine kopie dieses alten kleberlis gefunden, stattdessen verteilte irgendwer für irgendeine unsinnige aktion, die wohl niemand begriffen hatte, pappgesichter, die sich zwar keiner aufsetzte, die dann aber massenhaft im dreck herumlagen oder als schnipsel aufs spielfeld flogen...
na tolle nachhaltige aktion...wie viele bienen hätte man retten können für diesen sinnlos verschwendeten kubikmeter regenwald...
VIELLEICHT war das ja aber auch ein kunstprojekt, welches darauf hinweisen sollte, daß vor allem der THÜ in erster linie ein pappkamerad ist (warum genau haben wir den jetzt nochmal verpflichtet???)...und keiner hat's verstanden...
kunst und millerntor sind ja sowieso eher zwei seiten einer münze (außer zu zeiten eines matze lehmann) - womit wir ja wieder beim thema hollerbach und dem heutigen spiel wären, denn auch der butcher ist ja eher als ein vertreter der eher rustikalen spielweise in geschichte eingegangen, was sein personal auf dem platz, welches doch in erster linie den ball treten sollte, rechtschaffen beherzigte...für manchen ist halt fußball kein spiel, sondern ARBEIT und für die metzgersöhne des bernd geht's halt in erster linie um die wurst.
das war jetzt nicht ein typisches abstiegsduell, dafür war es zu wenig kampf und zu wenig hitzig - irgendwie war das belangloses mittelfeldgeplänkel, obwohl ja beide mannschaften noch tief im absteigssumpf stecken.

WAS aber scheinbar vor allem den würzburgern nicht so ganz klar war, die wollten in erster linie das spiel nicht verlieren, hatten aber weitestgehend kein interesse daran, selber fußball spielen zu wollen (der sinn dieses spiels ist es, darauf sei an dieser stelle nochmal hingewiesen, tore zu ERZIELEN)...
naja gut...eine nullnummer hätte ihnen ja auch gereicht, um sich aus dem ganzen keller-kuddelmuddel weitestgehend fernhalten zu können und daß st. pauli, wenn sich denn der gegner hinten reinstellt, so seine mühen hat, dürfte sich inzwischen sogar bis nach unterfranken herumgesprochen haben.

bei uns war der herr FLUM wieder dabei als sechser, den ich bis zu seinem seltsamen verschwinden ansich gut gefunden hatte, aber so richtig konnte er keine plätze gegen den von mir ungeliebten nehrig auf der sechs gutmachen.
in der abwehr noch eine seltsame umstellung...also ICH hatte ja eher den eindruck, wir hätten zu anfang mit einer dreierkette gespielt, auf jeden fall, auch wenn ich das mal gut finde, daß herr buballa draußen geblieben ist, herr ZIEREIS ist keine adäquate lösung für ein machtvolles flügelspiel. 
daß gruseln der ersten halben stunde ging sogar so weit, daß sich die anzeigetafel mit schaudern verabschiedete und fortan ein lebensbejahrendes schwarz zur schau stellte...GUT, zu vermelden gab es eh nix. 
es wurde dann etwas besser, aber auch nicht wirklich zwingend...wir mit einer halbchance durch den MATS, die metzgerburschen mit einer durch KÖNIGS (wäre der für aue aufgelaufen, hätte der den reingemacht!!!).
ansonsten versuchte eine mannschaft, mit beschränkten mittel, sowas wie spielfluß zustande zu bringen, um ein tor zu erzielen - die andere mannschaft versuchte mit allerrustikalsten mitteln, das zu verhindern...ich will jetzt nicht sagen, daß würzburg etwa eine tretertruppe gewesen wäre, die meisten fouls waren eher der technischen reglementiertheit der akteure geschuldet. 
ich mußte erstmal nachlesen, daß es sich bei herrn schröck nicht um den  ehemaligen fürther handelte, den ich doch ansich als ganz beschlagen in erinnerung gehabt hatte, sondern daß der sensenmann ein talent vom sonnenhof ist...wie man als schiedsrichter jemanden für diese todesgrätsche gegen dudziak ohne karte davonkommen lassen kann, wird ewig das geheimnis von herrn jablonksi bleiben - noch KRASSER war das, was herr FRÖDE in der zweiten habzeit mit dem SCHENGG veranstaltete...das sah auf dem platz schon nach zumindest "schwere verletzung billigend in kauf nehmen" aus...in der nachbetrachtung am fernseher sah es noch schlimmer aus...an der seitenlinie ohne ball in der nähe und von hinten...braucht man ansich GAR NICHT über eine karte zu dikutieren...allenfalls über die FARBE...und ein schiedsrichterassi, der zweimeterfuffzich davon entfernt steht...
aber gut aber gut...daß wir uns gegen defensive mannschaften, die in unterzahl agieren, noch schwerer tun, als gegen elf mauerblümchen, weiß man ja spätestens seit dem sandhausen-spiel, in sofern war's vielleicht ganz gut, daß herr jablonski den herrn FRÖDE leben gelassen hatte...
aber gelb war's trotzdem...mindestens...SO!!!

aber sowohl herr schröck als auch herr fröde holten sich noch ihren karton ab, womit wir dann wieder bei der frage wären, was gewesen wäre, wenn...
über irgendwas muß man sich ja aufregen, wenn denn das spiel schon kein aufreger war...naja, oder doch, ob dieser sinnfreien kickerei...
herr SCHRÖCK wandelte so tänzerisch am abgrund des platzverweises, daß ihn der metzgerbub dann doch besser rausnahm und witzigerweise nicht herrn BUTTER brachte, sondern mit RAMA eine weitere rein pflanzliche variante im defensiven mittelfeld neben den herren becel, sanella und lätta. 

unser trainergespann brauchte immerhin eine stunde, um das ZIEREIS-experiment zu beenden...das ist dann entweder zu spät (weil es ja schon die ganze erste halbzeit nicht funktioniert hatte) oder zu früh, denn ohne not einen defensivmann zu wechseln, um einen defensivmann zu bringen ist angesichts der tatsache, daß es noch 0:0 stand (ich erwähne das nochmal...sinn eines fußballspiels ist es, tore zu erzielen!!!), SELTSAM.
der zweite wechsel war denn doch wenigstens offensiv...der mann, der als pappmaske massenhaft im tribünendreck lag, durfte mittun...aber, ich sag mal so...hätte man den zeugwart mit lenny-maske aufs feld geschickt, wäre das spielerisch nicht weiter negativ aufgefallen (allenfalls hätte vielleicht der eine oder andere angemerkt, daß der lenny etwas moppelig geworden sei).
ich sag mal so...der gemeine st. pauli fan liebt ja MYTHEN...mit einem spiel, einer aktion kannst du zur legende werden, auch wenn du den rest deiner zeit im verein ein rechtschaffen durchschnittlicher STÜMPER bist.

das gilt für derbysieg-torschützen, fahnen-in-den-boden-rammer, kopfballtor-torhüter und auch für düsseldorf-abschießer...vielleicht zerreißt sich herr THÜ ja im training und schießt jede einheit zwanzig tore, daß ihn das ein MÜ besser macht, deine auftritte auf dem stadionrasen rechtfertigen es in keinster weise, daß man ihn immer wieder dem herrn SCHNEIDER vorzieht....ich sag nicht, daß der das besser machen würde...aber eben auch nicht SCHLECHTER!
auch beim dritten wechsel, als der SCHENGG angeschlagen nach der frödeschen sense irgendwann weichen mußt, wieder: "herein, wenn es kein SCHNEIDER ist"

- naja, vielleicht, wenn er auf 20 saisonspiele kommt, müssen wir herrn MIYAICHI nicht behalten...ich wäre nicht traurig drum...
großartige gefahr, daß er aus versehen ein tor schießt oder eine vorlage liefert, besteht auf jedem fall in keiner der partien...(also der schneider...jajaja).
ich war schon so weit, mich mit der frage zu befassen, wo ich mir denn nach dem spiel noch ein frusttörtchen holen sollte und hatte mich damit abgefunden, daß wir tabellarisch nach der nächsten nullnummer weiter im sand hausen würden...aber wir haben ja noch den AZIZ...der ist zwar noch kein mythos, kann aber, wenn wir den klassenerhalt schaffen sollten, neben herrn HEERWAGEN und herrn SOBIECH, sicher den titel LEBENSVERSICHERUNG für sich reklamieren...so mag ich so'nen keilstürmer ja:
ball kriegen (FLACH DIGGA) und dann nicht drehen, nicht sinnlos ins dribbling gehen, nicht nen elfer schinden wollen, den es an dem tag eh nicht gegeben hätte...neee, körper breit, arsch nach hinten, kurz mal gucken und einfach dem besser stehenden mitspieler ablegen.
und herr BUCHTMANN packte all sein (zweifellos vorhandenes) talent und können und alles an (zweifellos ebenfalls vorhanden) wut und frust über das sinnfreie gegurke der letzten 87 minuten in seinen huf...und der SIEBENHANDL hatte halt auch nur zwei handln...und die auch noch an zu kurzen armen.

DAS ist dann wieder so einer der momente, wo ich mir sage: "scheiß auf den kuchen, jetzt gleich nen fetten döner!!!" 
das ist einer der momente, wo ich weiß, warum ich jedes zweite verdammte wochenende hierher trabe und mich über entsetzliche darbietungen aufrege...so wie man zu dem konzert einer band geht, von der man weiß, daß sie LIVE entsetzlich sind, aber man hofft, sie spielen wenigstens diesen einen SONG.
drei minuten auf der uhr...the butcher zog seine letzte option...was für ein entsetzlicher arbeitstag für den armen herrn ERNST...64. minute rein, um die defensive noch mehr zu stärken, 87. mit am gegentor schuld sein und dann in der 88. minute wieder raus, weil noch ein offensiver kommen soll...
geholfen hat's nix...drei minuten nachspielzeit, dann war schluß...ganz ganz wichtig...wie gesagt, ein 2:0 wäre charmanter gewesen, aber letztendlich wohl zu viel des guten...und jetzt nach düsseldorf...düsseldorfdüsseldorf, da war doch noch was...richtig, wäre ein GUTER zeitpunkt für herrn thü, an der eigenen legendenbildung zu arbeiten - DREI tore würden diesmal schon reichen, dann könnten wir plötzlich ELFTER werden. 

nanana, wir wollen nicht anfangen, zu täumen (naja, ein bißchen)...
UND DANN...wie aus dem nichts funktionierte auf einmal nach dem spiel auch die anzeigetafel wieder und zeigte das ergebnis...fast so, als wäre ein regenbogen über der haupttribüne zu sehen gewesen...HACHZ...fehlte nur noch udo jürgens: "und immerimmer wieder geht die sonne auf"...aber auch das wäre ein bißchen viel pathos gewesen...vielleicht ja, wenn der klassenerhalt in trockenen tüchern ist (an den ich wieder glaube)...so als idee...
anstatt pappmasken...kost auch weniger...
  






Dienstag, 18. April 2017

EIN ABGEKARTETES SPIEL



heiko-gerstenberg-pokal, 1/2 finale:
sc egenbüttel III  -  FCSTP V.  0:2


wenn ich ein ärgerliches spiel spiel am millerntor hinter mir habe, gönn ich mir ja gerne zum ausgleich ein spiel der fünften...das ist wenigstens immer spiel, fast immer auch spannung und zumeist auch wurst (schokolade muß nicht zwingend sein beim fußball-gucken)...
irgendwie ist mein projekt der fußballplatzbesichtigung dadurch etwas ins stocken geraten, weil ich die meisten äcker, auf denen meine helden anzutreten haben, schon anderweitig besucht hatte - das paßt denn doch ganz gut, daß dies am ostermontag nicht zutrifft. 

es geht zum sc egenbüttel, also auf's platte land...egenbüttel ist ein ortsteil von ellerbek, kenn ich noch aus meiner kurzen handballerkarriere, allerdings da logischerweise nur die schulturnhalle, nicht den moorwegplatz. 
tendenziell ist das ganze pinneberg-ostgebiet "rellingen-halstenbek-krupunder" ja schlimmstestes rautenland, also spannend, was einen da erwarten würde...
spannend auch, dachte ich, wie die egenbüttel-dritten das thema angehen würden - schließlich steht man nicht alle tage im halbfinale des untere mannschaften-amateurpokals - vielleicht, unkte ich, würden sich die herren ja aus ihrer bezirksligamannschaft bedienen, so wie die UH-adler im achtelfinale, man ist ja im rautenland auch immer ziemlich motiviert, wenn es gegen eine von diesen "zeckenmannschaften" geht ...schreib ich nachher noch was zu, taten sie allerdings tatsächlich (allerdings waren das nicht diejenigen, die ich im verdacht gehabt hatte)...wobei die jungs von der fünften ja kaum als die typischen st. paulianer durchgehen, wie man sie beim landvolk definiert:
also, punker, studenten, anarchisten und linksversiffte berufschaoten.
(letztere sind nur vereinzelt unter den anhängern zu finden)...
die egenbüttel hatten zunächst eine viel perfidere taktik, um die mannschaft und die fans daran zu hindern, an diesem bedeutungsschwangeren spiel teilzunehmen...ein "stadion am moorweg" verheißt ja ohnehin nix gutes...keiner kennt die zahl derer, die diesen platz nie erreicht haben... aber unzählige grundhüpfer, so geht die legende, sollen rund um das stadion, die flutlichter schon vor augen, irgendwo im modder versunken sein oder sie wurden auf verschlungenen waldpfaden von wilden freilaufenden hunden, die in egenbüttel an jeder ecke lauern, gerissen und verschlungen...

ich schwör, unweit der gäste-auswechselbank im stadion fand ich einen knochen ...da ich ja bandscheibenexperte bin, eindeutig ein menschlicher lendenwirbel...
mich schaudert noch heute...

egenbüttel ansich besteht zu einem drittel an gegend, zu einem drittel aus einfamilienhäusern marke fertigbau-vorstadt-paradies und zu einem drittel aus sackgassen...wie gesagt, man kann ob der niedrigarchitektur das stadion schon von weitem sehen, aber man kann es nicht erreichen, weil fast alle straßen im nichts enden oder perfiderweise in einer baustelle, die die landbevölkerung während der ostertage angelegt haben, um jeden besitzer eines gängigen navis entweder in den wahnsinn zu treiben...oder halt in die moore...oder in die geifernden fänge der ortsansässigen terrier und labradore. 
eine sichtbare enttäuschung sprang aus den gesichtern des landvolkes, daß es tatsächlich eine größere anzahl von st. pauli spielern und zuschauern geschafft hatte, das "stadion" (wenigstens nicht "moorweg-arena") zu erreichen.
der darauf folgende schritt der perfidie bestand darin, den coach und einen teil der fans mit einem kaffee, der so schwach war, daß er kaum alleine den becher verlassen konnte, in den schlafmodus zu versetzen.

das stadion selbst besteht zu einem drittel aus rasen, einem drittel gebäude (clubheim, kabinen und grillbutze) und zu einem drittel aus verbotsschildern.
die gebäude sind schick und modern, der rasen (so versicherte mir das fachpersonal von der balltretenden truppe) ein wahrer teppich und die schilder widersinnig...gut, das wauzi-verbot, an das sich keiner hält, kennt man ja auch aus hamburg - reiten darf man auf der anlage nicht, das wurde eingehalten, als der landlord im osterurlaub in st. moritz weilte...daß man den ball aus lärmschutzgründen nicht gegen das fanggitter schießen darf, war im spielverlauf schwierig - aber da der egenbüttel-büttel wegen des osterurlaubs das gut des landlords bewachen mußte, wurden keine strafen gegen spieler ausgesprochen.

  apropos osterurlaub und schwierig...die fünfte mit zwar reichlich personal, aber ohne die herren ka&ka, ohne herrn schreiber und verletzungsbedingt leider auch ohne den FELIX, der allerdings als motivator mitgereist war...
nur mal so...das wäre so, als hätten wir am tag zuvor ohne die herren dudziak, gonther, sahin und sobota gespielt...WÄRE kompliziert gewesen...
"das IST"...so das glücksbärchi..."eine aufstellung, die du wahrscheinlich so noch NIE gesehen hast" - stimmte auffallend...

was meine befürchtung bezüglich des aufstockens anbelangt, widersprachen mir coach und felix auch...neee...zum einen, wenn du das halbfinale des pokals erreicht hast, dann willst du dich als mannschaft belohnen und zum anderen haben die egenbüttel das wahrscheinlich auch gar nicht NÖTIG...
ich gebe zu, da ich zwischenzeitlich mit meinen anderen 69 sozialen projekten befasst war, war ich etwas uninformiert an das spiel herangegangen...die mannschaft ist kreisliga-absteiger, führt aber ihre kreisklasse mit 25 gewonnenen spielen an - keine niederlage, kein unentschieden, kein spiel ohne eigenes tor...im pokal logischerweise auch fünf siege, alle glatt, ohne verlängerung und elfer-schießen...und in DREISSIG spielen nie mehr als zwei gegentore kassiert...das ist schon beeindruckend...

so eine typische alte-säcke-dorfmannschaft...das bitte nicht als despektierlich gemeint verstehen...für die erste mannschaft bezirksliga reicht es nicht mehr, sportlich oder zeitlich - in der zweiten mannschaft spielt das aufstrebende jungvolk - und die feldwebeln und unteroffiziere, gestählt in tausenden schlachten, ziehen sich in die reserve zurück, kicken noch ein zwei jahre auf einem gewissen leistungsniveau, bevor sie sich dann in die alten herren zurückziehen oder mit ihren hunden groundhopper freitags nachts in die moore jagen und ausplündern.
also gut, wieder mal keine leichte aufgabe...ich hatte es ja schon befürchtet... nun gut, im halbfinale des heino-gerstensaft-pokals gibt es eh kein fallobst mehr...in sofern, egal, ob auffüllen (was die herren egenbüttel taten - drei spieler gehörten lt. fußball.de offiziell zur ersten mannschaft - wobei ich die auch eher unter der rubrik: oben beschrieben, alte säcke, buchen würde... wobei, was die beine vielleicht nicht mehr hergeben, macht dann vielleicht auch noch erfahrung und auge) - oder NICHT...
daß es denn nun ein SO nervenaufreibendes spiel werden würde, lag vor allem an einem freundlichen älteren herren, den ich so anfang so gar nicht auf der pfanne hatte ...hatte wohl keiner...
womit ich beim thema des egenbüttel-büttels bin, der keine strafen gegen spieler aussprach wegen des verbots, die hintertorbefestigung zu beschießen.  

für strafen auf dem platz war in erster linie der herr OLICZEWSKI zusändig, der halbgott in gelb...ein freundlicher älterer herr, der mit sicherheit niemanden im bus aufscheucht, der auf einem behindertenplatz sitzt, wenn anderswo noch ein sitzplatz frei ist, der niemanden an der aldi-kasse, die neu aufgemacht wird, anbrüllt, wenn ein rüpel die kurve schneidet und sich vordrängelt. 
aber beim fußball reagieren menschen manchmal ganz seltsam...in egenbüttel sah das so aus...98 % der anwesenden sprachen untereinander - spieler und besucher sowie personal, in unterschiedlichen sozialkreisen...1% der anwesenden WOLLTEN angesprochen werden...das war der betreiber der grillbutze, der zu jedem vorne stehenden in der schlange stehenden sagte: "bitte sprechen sie mich an!" (das machte die bratwurst nicht schlechter und die krakauer nicht besser, kann man aber noch unter lokalkolorit buchen)...
und 1% der anwesenden, das war herr oliczewski, wollte definitiv NICHT und von NIEMANDEM angesprochen werden...

ich kenn das ja von schiedsrichtern aus SH, daß die die colina-linie fahren... nicht anfassen und nicht meckern...nun pfeift der MARQUIS VON O. für germania schnelsen...okay, ist ja auch bönningstedt-süd.
BITTE, nicht falsch verstehen...der schiri war NICHT wirklich parteiisch...er hatte eine linie, 
und diese holsteinische linie kennen die egenbüttel wohl etwas eher als unsere arbeitslose anarchisten-brigade aus dem hanseatischen schmuddel-viertel...das brachte der FÜNFTEN denn acht gelbe, eine gelb-rote und eine glatt-rote...egenbüttel kassierte "nur" drei gelbe (wobei, hätten da auch mehr sein können, bei all dieser schrecklichen regelauslegung)
es war auch kein häßliches spiel, wie man ob der kartenflut vielleicht hätte annehmen können - neee, ein großteil der karten gab es wegen meckerns...und NEIN...stimmt auch nicht so ganz...die gab es wegen WIDERWORTE. 
der unterschied ist fein, aber entscheidend..."schiri, du blinde masse" ist klar gelb, wenn das ein spieler ruft, das ist meckern.
"schiri, guck doch mal (hinweis auf den linienrichter)" ist kein meckern, sondern ein widerwort...das sind jetzt vielleicht nuancen, aber, wenn ich mein prall gefülltes phrasenschwein frage, entscheiden zumeist kleinigkeiten. 
das spiel war lange zeit der ersten hälfte ausgeglichen...die gastherren natürlich bissig wie ihre moorhunde, aber nicht so wirklich konsequent und zielführend, die fünfte hielt dagegen, etwas zurückhaltender, in der offensive meist über rechts, dann im zentrum entweder den herrn kühne oder den HANNES suchend.
das gelingt dann plötzlich komplett in der 24. minute, der hannes ist durch, übersprintet den egenbüttler vierer - das hatte ich mir irgendwie schon vorher als mismatch ausgeguckt...herr ZOLFAGHARI wirkte doch etwas unaustrainiert, anderthalb köpfe kürzer (einer aus der ersten der egenbüttel)...trotzdem, kein spaß, ziemlich fix, ziemlich gut, nur in diesem moment halt vielleicht einen ticken zu langsam, der hannes umkurvt den torwart, der torwart greift zu, mit der hand ans fußgelenk...den strafstoß will der HANNES natürlich haben, fällt, von der moorweide gefällt und kriegt ihn...
herr plum...mit regenbogenbinde diesmal kapitän und mit schwarz-weißen fußballtretern...gewinnt an diesem tag den fußball-ehrlichkeitspokal und verwandelt sicher zum  0:1.
danach beginnt denn das drama...die kartenorgie des herren oliczewski...die fünfte führt in dieser rubrik zur pause mit 3:1...wie gesagt, das waren alles keine karten wegen meckerns, sondern wegen WIDERWORTE...
ein schiedsrichter sollte eine partie leiten, sollte sie zwar schon bestimmen... aber - schulligung, außer dem rasenden reporter von der fünften (und dem launigen blogschreiber, den herr o. sicher nicht kennt) war keine weltpresse anwesend - er sollte ein fußballspiel nicht nutzen, um seinen eventuell vorhandenen miderwertigkeitskomplex zu therapieren...oder, wie ich es formulieren würde, wenn ich rautenneck bei BU wäre: "digga, bloß, weil du bei deiner allen zu haus nich zu wort kommst, mussu nich fussballern koodn zeigen, wenn sie blooos middi reden wollen, alla"
halbzeitpause...jetzt haste natürlich ein problem...der coach war schon sichtlich angepißt...JA, gelbe karten wegen wiederworte doof...andererseits, so langsam hätten die unserigen begriffen haben müssen, wie der schiri tickt...  
in sofern karten BESONDERS doof...noch keine karte wegen eines foulspiels, aber die egenbüttel werden sicher in der zweiten hälfte noch aggressiver werden, herr STÄCKER hatte schon einmal großartig reagieren müssen und dann WIRD es irgendwann ein foul geben, wo irgendwer hingehen wird, wofür du vielleicht - das klassische taktische - gelb geben mußt, egal ob colina oder germania schnelsen...und das dann duschen heißt.
und du kannst ja, wenn du eh schon, ohne irgendwen anfassen zu wollen, mit einer 1B-elf auf dem platz stehst, einfach zur pause dreimal wechseln, um das platzverweis-risiko zu minimieren.

erstmal - nach nicht mal einer minute - die nächste gelbe...und eine weitere minute später ein heftpflaster für die angefaßte seele...weil halt herr PRINZ im tor der egenbüttel seinen zweiten schlechten moment in diesem spiel hatte und der herr KÜHNE halt noch schärfer ist als der senf gleichen namens.
mein inneres phrasenschwein - grad im bratwurstverdauungsmodus (mit kühne-senf) - sagte...okay, zwei tore sollten jetzt einfach mal reichen und das sah auch alles ganz gut aus...egenbüttels kugelblitz mußte verletzungsbedingt raus, das machte die abwehr größer und etwas schneller und unsere spielten ihre konter denn auch nicht mehr so konsequent zu ende, aber wie gesagt, solange die fünfte den ball hatte, hatten die egenbüttel ihn nicht und so langsam machte sich bei denen auch ein wenig frust breit...was sich in der ersten gelben karte wegen ECHTEN meckerns äußerte.
das bild änderte sich schlagartig in der 73. minute...der HANNES und sein gegenspieler gehen zum ball...treffen tut ihn leider nur der egenbüttel, dem hannes sein fuß geht mit der sohle voran aufs schienbein...das ist, bei aller liebe eine KLARE gelbe, nur war der hannes einer der widerwortler aus der ersten halbzeit und damit der erste kandidat für heißes wasser im duschbad. 
gefiel dem coach naturgemäß überhaupt nicht...strategie im arsch, egenbüttel mit oberwasser, zweiter luft und zwei weiteren frischen kräften. 
der PIETRO, egenbüttels-20-tore-mann aus der liga, hatte irgenwie maßlos enttäuscht...der BJÖRN, eingewechselt, war der nächste mann aus der ersten, der sich versuchen durfte (herr PFAFF auf rechts spielte durch)...
und wieder widerworte...und wieder KARTEN, herr oliczewski zog sein ding konsequent durch, zum glück verteilte sich das konsequent über die ganze mannschaft, so daß wenigstens keiner den doppel-mecker-duschpaß zog.  

die fünfte versuchte, das ganze mit allen kleinen tricks über die zeit zu bringen, was wiederum die egenbüttel erregte, die permanent zeitspiel reklamierten. womit sie ja nicht unrecht hatten, wobei darüber zu meckern auch meckern ist und das ahndete der schnelsener denn wiederum nicht. 
sieben minuten vor ablauf dann der nächste aufreger...der herr FUCHS schlägt den ball ins aus (was anderes hab ich nicht gesehen), wird zum herrn oliczewski zitiert und sagt vielleicht auch was (war nicht zu hören), was herrn oliczewski nicht gefiel und durfte mit GLATT ROT runter. 
herr kühne, als vielleicht technisch versiertester spieler auf die sechs, damit war entlastung im sturm mehr oder weniger tot es ging jetzt nur noch um minuten, wobei da verwirrung herrschte, wie LANGE denn eigentlich noch zu spielen sei.
noch einmal wechseln, nimmt zeit von der uhr, aber der MATJES humpelte wirklich (so gab's denn wenigstens dafür keine karte wegen zeitspiels).
dritter wechsel???
herr puschmann harrte schon mit den schufen, weil der schiri angeblich etwas von ZEHN minuten gesagt haben sollte...aber letztendlich mußte er nicht mehr eingreifen...es gab noch den obligatorischen LATTENTREFFER für die gegner, konnte man aber kein wembley-tor draus machen und dann war - nach SIEBEN minuten nachspielzeit auch mal gut. 

was genau nach dem spiel noch an worten gefallen ist, war leider nicht zu eruieren...herr oliczewski schien jedoch sehr zufrieden mit seiner leistung, milde lächelnd (hab ich's allen mal wieder gezeigt!!!) zog er mit seinem gespann zur grillbutze, um sich seine vertraglich zugesicherte ernährungsbeihilfe abzuholen.
krakauer...ich wollt ja erst noch hin und sagen: "neee, nimm die thüringer" ...aber neee, ansprechen is ja nicht, sonst hätt ich vielleicht auch noch nen platzverweis kassiert, wegen eines wursttips.
die egenbüttel waren erstaunlich faire verlierer - gut, summa summarum waren wir auch einfach BESSER, für eine 113-tore (liga-) mannschaft blieben die doch erstaunlich blaß, aber die fünfte als bezirksligist der herzen ist vielleicht auch ne andere hausnummer als heidgraben III.
das landvolk verzog sich wieder in die eigenheime bei den sackgassen in den mooren, um die reißenden bestien freizulassen, die nun wieder jagd auf touristen und groundhopper (außer uns waren keine da) machen durften, die sich im gewirr der gassen verlaufen würden...
die egenbüttel werden wohl den direkten wiederaufstieg in die kreisliga schaffen - für die FÜNFTE geht es nächste woche dann wieder auf heimischem geläuf um den aufstieg...auch da, ich sag mal neun punkte vorsprung sollten reichen.

und dann im mai folgt das große finale gegen die vierte der zehner-teutonen...
eine st. pauli mannschaft als pokalsieger UND staffelmeister in einer saison...
ich muß mal eruieren, ob es DAS schon mal gegeben hatte - bissi zeit is ja noch bis dahin - das wird denn wieder kein neuer ground werden (jenfeld oder ETV???), aber ein guter grund (welch wortspiel).

ich möchte denn vielleicht mal nur über einen streßfreien sieg schreiben und vielleicht über gute würste, richtigen senf und nette hunde...nicht über äcker in der wildnis und und entsetzliche schiedsrichterleistungen...oder über beides.
für all die großartigen jungs, deren spiele ich in dieser saison begleiten durfte und für einen großartigen trainer, der seinen ersten saisonerfolg ja schon zu verzeichnen hatte, also mal nicht rein sportlich gesehen...